Börse Daily News & Analysen - Optionsschein-Report

Jede Woche Freitag erhalten Sie im Optionsschein-Report eine interessante Tradingstrategie mit den passenden Optionsscheinen vorgestellt.

von Harald Zwick

Der zyklische Charakter des Aktienkurses von Micron führt zu einer ein wenig paradoxen Situation bei den KGVs. Kann das geplante Gewinnwachstum eingehalten werden, so ergibt dies ein erwartetes KGV 2023/2024 von 5,85. Dies könnte ein Argument dafür sein, dass die Aktie aktuell stark nachgefragt ist und im breiten Abverkauf der Technologietitel im Januar 2022 nicht in dem Ausmaß „abgestraft“ wurde, wie so manch anderer Technologietitel.


von Harald Zwick

Dem Internetriesen Meta-Platforms bläst im kommenden Jahr einiges an Gegenwind ins Gesicht. Es sieht wohl so aus, als ob das Nutzer-Wachstum zum Stillstand gekommen ist. Damit steht Meta aber nicht alleine da. Es ist ein Paradigmenwechsel bei Wachstums-Werten im Gange. Kurzfristig deutet das KGV 2021 von 15 an, dass sich wieder Einstiegsgelegenheiten auftun könnten.


von Harald Zwick

Das Papier von Porsche konnte von Ende Oktober 2020 bis Mitte April 2021 um 121 Prozent auf 97,42 Euro zulegen und ist danach in eine Verteilungsphase in Form eines leicht sinkenden Trendkanal gelaufen. Mittelfristig sollte der Kurs zulegen, nachdem die Marke starke Margen pro verkaufter Einheit generieren kann. Weiters werden Synergien mit Volkswagen genutzt.


von Harald Zwick

Europäische Banken wie die Commerzbank haben aufgrund mehrerer Faktoren Potenzial nach oben. So hat es den Anschein, dass die Normalisierung der Zinsentwicklung und das Anziehen der Konjunktur den Instituten Rückenwind verleiht. Weiters hat sich die Bonität der Bankkunden auch durch das staatliche Krisenmanagement nicht so drastisch verschlimmert, wie es am Anfang der Pandemie befürchtet wurde.


von Harald Zwick

Microsoft ist aktuell von der Umschichtung weg von Technologietitel mit hohem KGV und unsicheren Einnahmen hin zu Werten mit relativ sicherem Cash-Flow betroffen. Die Marktposition sorgt für ein Sprudeln der Einnahmen, andererseits schiebt das Unternehmen ein erwartetes KGV 2021/22 von aktuell über 33 vor sich her. Technisch ist der Aufwärtstrend gerade noch intakt und die Kernunterstützung bei 305,76 US-Dollar sollte ein weiteres Abrutschen des Kurses verhindern.


von Harald Zwick

Der Aktienkurs von Home Depot ist seit Ende November 2021 in einer Seitwärts-Entwicklung gefangen. Diese schwache Performance baut aber auf einer Outperformance im Vergleich zur Benchmark S&P 500 im Jahr 2021 auf. Home Depot kann als Value-Titel mit regelmäßigem Wachstum charakterisiert werden und sollte eine Long-Positionierung belohnen.


von Harald Zwick

Das Papier der Deutschen Telekom hat sich von Ende Oktober 2020 bis Mitte August 2021 überdurchschnittlich entwickelt und ist danach in eine Konsolidierung gelaufen, die sich aktuell aufzulösen beginnt. Mit einem erwarteten KGV 2021 von 15,65 ist das Papier unter jener Prämisse günstig bewertet, unter der das Gewinnwachstum bis 2023 im zweistelligen Bereich aufrecht erhalten werden kann.


von Harald Zwick

BioNTech ist im derzeitigen Pandemie-Umfeld gut aufgestellt. Entweder die Mutanten werden vom aktuellen Impfstoff abgedeckt, was BioNTech weltweit zu einem Impfstofflieferanten der Wahl macht, oder BioNTech gehört im Falle einer „Escape“-Variante zu jenen Produzenten, die den Impfstoff sehr schnell an neue Virusvarianten anpassen können. Dass die Corona-Bekämpfung zum Dauerthema werden kann, sollte zumindest die Impfstofflieferanten wie BioNTech freuen.