Börse Daily News & Analysen - Optionsschein-Report

Jede Woche Freitag erhalten Sie im Optionsschein-Report eine interessante Tradingstrategie mit den passenden Optionsscheinen vorgestellt.

von Harald Zwick

Call auf Palo Alto Networks: 40 Prozent Chance!

Palo Alto Networks scheint zur richtigen Zeit im richtigen Markt zu sein. Der Aktienkurs legte gegen den Trend der Benchmark in den drei Tagen nach der russischen Invasion in die Ukraine rund 28 Prozent hinzu, nachdem die hybride Kriegsführung auch Cyber-Attacken mit einschließt. Das Unternehmen kann dadurch zurzeit den Umsatz im Jahresvergleich um 25 Prozent steigern.

Weiterlesen …


von Harald Zwick

Call auf AstraZeneca: 70 Prozent Chance!

Der Pharmakonzern Astrazeneca hat im vergangenen Jahr dank guter Geschäfte mit seinen Arzneien und der Übernahme von Alexion deutlich mehr Umsatz erzielt. 2022 soll es weiter aufwärts gehen. Unter anderem wegen der Übernahme des US-Biotechnologieunternehmens Alexion sank im vergangenen Jahr der Überschuss des Konzerns deutlich. Unter dem Strich betrug der Gewinn in 2021 noch 112 Millionen Dollar.

Weiterlesen …


von Harald Zwick

Call auf Nike: 70 Prozent Chance!

Nike wurde, wie andere Titel auch, die letzten Wochen von mehreren Belastungsfaktoren erfasst. Neben dem Ukrainekrieg lastet auch die Rotation aus den Wachstumswerten hin zu zyklischen Titeln auf der Aktie. Aktuell scheint dieser Prozess aber abgeschlossen und der Abwärtstrend scheint gebrochen, nachdem die Zahlen am 21. März vielversprechend waren.

Weiterlesen …


von Harald Zwick

Call auf Intel: 59 Prozent Chance!

Der neue CEO von Intel – Pat Gelsinger – plant eine Runderneuerung des Konzerns. Ein Teil der Strategie ist der Aufbau von modernsten Produktionskapazitäten, die ab Mitte des Jahrzehntes wieder für Wachstumsraten beim Umsatz von über 10 Prozent p.a. sorgen sollten. Die schweizerische Großbank UBS hat Intel nach dem Ausblick des Chipherstellers auf 2022 mit einem Kursziel von 53 US-Dollar eingestuft. Dies entspricht einem Potenzial von rund 13 Prozent.

Weiterlesen …


von Harald Zwick

Call auf BASF: 60 Prozent Chance!

Die Volatilität aufgrund des Ukrainekrieges betrifft auch den Kurs von BASF, nachdem der Chemieriese von günstigen Rohstoffen abhängig ist. Der Chef des US-Auslandsgeheimdienstes CIA, William Burns, sagt im Ukraine-Krieg düstere Wochen voraus. Schon ein kleiner Hoffnungsschimmer in dieser Causa lässt den Kurs die letzten Tage um 16 Prozent ansteigen.

Weiterlesen …


von Harald Zwick

Call auf Deutsche Bank: 35 Prozent Chance!

Europäische Banken haben auf Basis des Corona-Schocks von März 2020 ein Aufholpotenzial entwickelt und es zwischenzeitlich auch ausgenutzt. Aktuell wird dieser Erholungsprozess vom Krieg in der Ukraine überschattet und der Kurs der Deutschen Bank ist wieder auf Tauchstation gegangen. Von den vielen denkbaren Szenarien der mittelfristigen Zukunft für den Kurs der Deutschen Bank wird in dieser Argumentation auf eine baldige Bodenbildung gewettet.

Weiterlesen …


von Harald Zwick

Call auf Microsoft: 62 Prozent Chance!

Microsoft wurde wie andere Titel auch, die letzten Wochen von zwei Belastungsfaktoren erfasst. Neben der Ukrainekrise lastet auch die Rotation aus den Wachstumswerten hin zu krisenfesten Titeln schwer auf der Aktie. Erstaunlicherweise kann sich der Wert just an dem Tag erholen, an dem der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine begonnen hat. Möglicherweise wurde der Wert im Vorfeld schon so weit abverkauft, dass eine Wette auf steigende Kurse angebracht ist.

Weiterlesen …


von Harald Zwick

Call auf NVIDIA: 53 Prozent Chance!

Der Kurs von NVIDIA hat seit Mitte November 2021 eine Konsolidierung im Einklang mit der Benchmark NASDAQ 100 ausgebildet. In einer Dreiecksformation prallen die Unterseite des längerfristigen Aufwärtstrends und der mittelfristige Abwärtstrend aufeinander. Die guten Zukunftsaussichten NVIDIAS im Chipmarkt sollten im herausfordernden Umfeld das Zünglein an der Waage für einen Ausschlag nach oben bilden.

Weiterlesen …