Börse Daily News & Analysen - Spotlight

Jeden Mittwoch wird in unserem Börse-Daily Newsletter "Spotlight" ein attraktiver Basiswert charttechnisch unter die Lupe genommen. Zudem präsentieren wir Ihnen hier ein passendes Anlage- oder Tradinginstrument.

von Ronald Gehrt

Daimler: Chance von 52 Prozent

Das war für die meisten Investoren eine äußerst positive Überraschung: Trotz des Drucks, der auf der deutschen Automobilindustrie lastet, hat Daimler am vergangenen Donnerstag eine überzeugende Bilanz des dritten Quartals präsentiert. Die Anleger quittierten diese „good news“ mit der Vollendung einer lehrbuchgerechneten Trendwendeformation. Das eröffnet eine spekulative Trading-Chance auf der Long-Seite, für die wir Ihnen heute einen Open End Turbo Call-Optionsschein vorstellen.

Weiterlesen …


von Ronald Gehrt

Bechtle: Chance von 72 Prozent

Dass die Aktie des IT-Dienstleisters Bechtle zu den großen Gewinnern der ersten Monate des Jahres gehörte, basierte auf der Hoffnung der Investoren, dass die Branche vom Druck des hierzulande rapide schwindenden Wachstums verschont bliebe. Und so, wie sich die Lage derzeit darstellt, haben sie Recht behalten. Aktuell hat die Aktie eine ausgiebige Korrektur vollzogen und startet auf einem charttechnisch solide wirkenden Boden wieder durch. Das bietet die Chance auf eine spekulative Trading-Chance auf der Long-Seite, für die wir Ihnen heute einen Open End Turbo Call-Optionsschein vorstellen.

Weiterlesen …


von Ronald Gehrt

Volkswagen: Chance von 92 Prozent

Seit über einem Jahr geht das so: Die im DAX notierte Volkswagen Vorzugsaktie sieht kräftige Rallyes, denen aber schnell die Luft ausgeht. Und bislang war es das jetzt erreichte Kurslevel, das für die Bullen das Ende der Fahnenstange bedeutete. Für risikofreudige Anleger entsteht daraus eine hochspekulative Trading-Chance auf der Short-Seite, für die wir Ihnen heute einen Endlos Turbo Short-Optionsschein vorstellen.

Weiterlesen …


von Ronald Gehrt

Siemens: Short-Chance von 51 Prozent

Am 7. November wird Siemens das Ergebnis des Geschäftsjahres 2018/2019 auf den Tisch legen. Die Hoffnung, dass das letzte Quartal gut genug war, um die bei der letzten Bilanz in Frage gestellten, konzerneigenen Prognosen doch noch zu erreichen, trieb die Aktie zeitweise deutlich höher. Doch jetzt ist die Aktie an einer massiven charttechnischen Widerstandszone abgeprallt – parallel zu den schwindenden Hoffnungen. Eine hochinteressante Konstellation, für die wir Ihnen heute einen Open End Turbo Short-Optionsschein vorstellen.

Weiterlesen …


von Ronald Gehrt

Intel: Chance von 88 Prozent

Während viele Unternehmen der Halbleiterbranche enttäuschende Bilanzen vorlegten und nicht wenige Prognosen kassiert wurden, legte der Chip-Riese Intel Ende Juli nicht nur deutlich über den Erwartungen liegende Ergebnisse vor, sondern hob auch noch die Prognose an. Diese erfreuliche Geschäftsentwicklung trifft aktuell auf eine spannende charttechnische Konstellation, für die wir Ihnen heute einen Open End Turbo Long-Optionsschein vorstellen.

Weiterlesen …


von Ronald Gehrt

Covestro: Short-Chance von 79 Prozent

Eine Hoffnungsrallye trifft auf die graue Realität und ein Kurs hat sich an markanten charttechnischen Widerständen festgefahren … das ist das Bild, das die Covestro-Aktie derzeit abgibt. Das bietet die Chance auf eine spekulative, antizyklische Trading-Chance auf der Short-Seite, für die wir Ihnen heute einen Open End Turbo Put-Optionsschein vorstellen.

Weiterlesen …


von Ronald Gehrt

CANCOM: Chance von 35 Prozent

IT-Dienstleister gehören zu den wenigen Branchen, bei denen man zu Recht darauf baut, dass sie durch Handelskrieg und BrExit nicht in Mitleidenschaft gezogen werden und im Gegenteil von einer wackligen Wachstumslage sogar profitieren könnten, denn gerade dann ist IT-Innovation gefragt. CANCOM gehört zu den führenden deutschen Anbietern und beeindruckt mit einem stabilen Aufwärtstrend in der Aktie, auf die wir Ihnen hier ein Turbo Long-Zertifikat vorstellen.

Weiterlesen …


von Ronald Gehrt

DAX: Short-Chance von 27 Prozent

Seit Mitte August steigt der DAX wieder. Und mit ihm wachsen die Hoffnungen der Anleger, dass doch alles nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde. Man setzt auf EZB-Maßnahmen, auf die US-Notenbank, eine Einigung der USA mit China und darauf, dass der BrExit doch noch mit einem Deal über die Bühne geht. Die Sache hat aber einen Haken, der risikofreudigen Tradern die Chance bieten würde, sich beim DAX mit einem Mini Future auf der Short-Seite zu positionieren.

Weiterlesen …