Börse Daily News & Analysen - Insight

In unserem täglich erscheinenden Newsletter "Insight" erhalten Sie morgens einen DAX Ausblick. Zudem werden zwei weitere, spannende Basiswerte analysiert. Am Nachmittag, vor US Börseneröffnung, gibt es ein Update auf den DAX plus eine US-Indexanalyse.

von Maciej Gaj

SAP legt wieder los

Am Donnerstag haben Investoren die Gunst der Stunde nach sehr starken Zahlen des US-Chipherstellers genutzt, um auch bei der deutschen Softwareschmiede SAP zuzugreifen und die Aktie auf ein frisches Monatshoch gehoben. Dadurch nähert sich der Wert nun seinen Rekordständen aus Ende März an und könnte diese im Erfolgsfall überwinden und damit ein neues Long-Signal etablieren, worauf wir schon sehnlichst warten.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

DAX legt moderat zu

Vor dem Hintergrund des am Mittwochabend vorgelegten Fed-Protokolls und fantastischen Zahlen des US-Chipherstellers NVIDIA atmeten die Märkte am Donnerstag merklich durch, der DAX konnte erneut den EMA 50 auf Tagesbasis verteidigen und als Sprungbrett für neuerliche Kurszuwächse nutzen. Aktuell nähert sich der Index der Kursmarke von 18.800 Punkten an, steckt übergeordnet aber immer noch in einer seit nunmehr rund zwei Wochen anhaltenden Seitwärtsspanne fest.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

WTI weiter unter Druck

Die Spannungen zwischen den USA und China haben nach neuerlichen Strafzöllen auf chinesische Produkte unter anderem auf Aluminium, Stahl, Elektroautos, Halbleiter und Solarzellen sichtlich zugenommen, die chinesische Regierung hat entsprechende Gegenmaßnahmen angekündigt. In der Folge haben auch die Energiepreise nachgegeben, wie beispielshalber Rohöl der US-Sorte WTI. Bei weiteren Verlusten dürfte die seit Wochen anhaltende Seitwärtsphase zur Unterseite aufgelöst werden und entsprechende Short-Chancen eröffnen.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

Mercedes-Benz merklich unter Druck

Bereits seit Wochen und einem gescheiterten Ausbruch über einen seit Februar 2022 bestehenden Abwärtstrend befindet sich das Wertpapier von Mercedes-Benz sichtlich unter Druck und verlor in diesem Zeitraum gut 16 Prozent an Wert. Aktuell kämpft die Aktie um den Erhalt des 200-Wochen-Durchschnitts als Unterstützung und einem seit Oktober letzten Jahres bestehenden Aufwärtstrend. Hauptaugenmerk liegt auf der Furcht vor möglichen Strafzöllen Chinas gegen ausländische Autobauer.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

DAX weiter im Seitwärtsmodus

Der Kursverlauf des Deutschen Aktienindex DAX ähnelte zur Wochenmitte eher dem Verlauf vom Dienstag, das Barometer steuerte intraday erneut den 50-Tage-Durchschnitt als kurzfristige Unterstützung an und prallte hieran zur Oberseite ab. Dennoch blieb am Ende des Handels ein Verlust von minus 0,25 Prozent auf der Anzeigetafel der Frankfurter Börse stehen. In Sippenhaft wurden wegen möglicher Zölle auf chinesische Autos deutsche Fahrzeughersteller genommen und führten die rote Laterne unter den Einzelwerten an.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

Netflix mit Rallyefortsetzung

Gut fünf Wochen am Stück kann die Netflix-Aktie an Werte zulegen, nachdem im April eine große Kurslücke nach Vorlage der Quartalszahlen gerissen wurde. Diese wurde nun geschlossen, aktuell machen sich Investoren daran, einen Ansturm auf die Rekordstände aus 2021 vorzubereiten. Dies geht mit einem ausgiebigen Test der aktuellen Jahreshochs einher.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

Hypoport: Vorsicht mit neuen Long-Positionen

Unter dem Abgabedruck der Börse Frankfurt haben Anleger auch bei Hypoport Kasse in kleinem Umfang getätigt und am Dienstag für fallende Notierungen gesorgt. Dabei ist die Aktie zuletzt sehr steil gestiegen, eine gesunde Konsolidierung sollte zwingend eingeplant werden. Auch hat das Wertpapier ein weiteres wichtiges Kursziel touchiert, weshalb auch aus diesem Grund eine gewisse Vorsicht mit frischen Long-Positionen an den Tag gelegt werden sollte.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

DAX: Käufer ziehen nicht ganz mit

Am ersten regulären Handelstag nach Pfingsten haben Investoren auf dem Frankfurter Parkett ihr Geld vom Tisch abgezogen und für Verluste in der Größenordnung von minus 0,23 Prozent bzw. zurück auf den 50-Tage-Durchschnitt gesorgt. Aus der Kursentwicklung der letzten Tage könnte sogar eine kurzzeitige Topping-Formation hervorgehen, die das Zielniveau von rund 19.000 Punkten etwas in die Ferne rücken lassen würde.

Weiterlesen …