Börse Daily News & Analysen - Insight

In unserem täglich erscheinenden Newsletter "Insight" erhalten Sie morgens einen DAX Ausblick. Zudem werden zwei weitere, spannende Basiswerte analysiert. Am Nachmittag, vor US Börseneröffnung, gibt es ein Update auf den DAX plus eine US-Indexanalyse.

von Maciej Gaj

WTI schwächer nach Doppelhoch

Die im Vorfeld angespannte Lage im Nahen Osten wurde am Wochenende seitens des Irans militärisch eskaliert, zeitweise trieb das die Kursnotierungen von Energieträgern wie dem Rohöl der US-Sorte WTI deutlich voran. Eine nun deeskalative Situation könnte aber wieder Ruhe in die Märkte bringen, ein erster Vorbote zeichnet sich durch die Freitagskerze mit ihrem langen Docht auf der Oberseite bei WTI samt eines potenziellen Doppelhochs ab.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

BMW: Bullen haben abgeliefert

Seit nunmehr Anfang 2020 verfolgt die BMW-Aktie einen ungebrochenen Aufwärtstrend, hierbei gelang es einen erheblichen Teil der Verlustserie seit März 2015 wieder aufzuholen. Kurzfristig allerdings scheint der Wert an seine Grenzen gestoßen zu sein, was wiederum die Möglichkeit bietet, auf einem niedrigeren Kursniveau das Wertpapier abzufischen.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

DAX: Knifflige Kursentwicklung

Bereits am Freitag haben die Aktienmärkte rund um den Erdball und insbesondere in den USA deutlich an Wert verloren, als Auslöser hierfür werden die Spannungen zwischen Israel und dem Iran angeführt. Am Wochenende erfolgte ein militärischer Angriff Irans auf Israel, der auch am Wochenende gehandelte Bitcoin brach sichtlich ein, was die Aktienmärkte auch zu Beginn dieser Handelswoche weiter belasten könnte, falls der Konflikt weiter eskaliert.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

WTI: Achterbahnfahrt

An den Finanzmärkten hat sich durch die Datenlage der letzten Tage eine äußerst volatile Kursentwicklung eingestellt, dies trifft allerdings auch für die Energiemärkte zu. Rohöl der US-Sorte WTI wechselt seit letzter Woche praktisch jeden Tag seine Richtung, beschreibt aber fortwährend seit Freitag einen untergeordneten Abwärtstrend. Durch die Kursentwicklung am Donnerstag droht dieser nun gen Süden weiter fortgesetzt zu werden.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

SAP knapp vorm Verkaufssignal

Unter dem Verkaufsdruck nach dem EZB-Zinsentscheid und insbesondere der darauf folgenden Pressekonferenz ist auch das Wertpapier der deutschen Softwareschmiede SAP eingeknickt und hat sich zeitweise unter das Verkaufsniveau von rund 170 EUR talwärts begeben. Damit wurde ein kürzlich etablierter Abwärtstrend zumindest auf Tagesschlusskursbasis bestätigt, weitere Verluste dürften sich nun anschließen.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

DAX: 18.000’er Support gebrochen

Noch vor dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank EZB schien die Welt in Ordnung zu sein. Der Deutsche Aktienindex DAX notierte in der Gewinnzone, hielt sich intraday aber mit Tagesgewinnen nur knapp über der Nulllinie. Nachdem schließlich im Anschluss an den Zinsentscheiden die EZB-Pressekonferenz gestartet war, geriet der Markt ins Rutschen, der DAX brach am Nachmittag ein und verließ den wichtigen Support von rund 18.000 Zählern.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

WTI unter Druck, aber noch relativ robust

Frischen Rohöllagerdaten aus den USA zufolge sind die Bestände in der Woche zum 5. April unerwartet gestiegen, wie die staatliche Energy Information Administration (EIA) am Mittwochnachmittag berichtet hatte. Trotz der sichtlich gestiegenen Lagerbestände versucht sich die US-Sorte WTI weiter im Bereich eines vorherigen Aufwärtstrends zu stabilisieren und weckt unter anderem wegen geopolitischer Aspekte Hoffnungen auf eine weitere Verteuerung des Energieträgers.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

SAP wird runtergezogen

Vor wenigen Tagen hat das Wertpapier des Softwarekonzerns SAP sein vorläufig finales Jahreshoch um 185 Euro markiert und ist unter anderem an der markanten Trendwendestelle gelegen um das 161,8 % Fibo planmäßig zur Unterseite abgeprallt. Die Aktie hat in den letzten Tagen weiter nachgelassen und steuert zielstrebig ein tieferes Zielniveau am 138,2 % Fibo an. Aus technischer Sicht dürfte es damit allerdings noch nicht getan sein.

Weiterlesen …