Börse Daily News & Analysen - Insight

In unserem täglich erscheinenden Newsletter "Insight" erhalten Sie morgens einen DAX Ausblick. Zudem werden zwei weitere, spannende Basiswerte analysiert. Am Nachmittag, vor US Börseneröffnung, gibt es ein Update auf den DAX plus eine US-Indexanalyse.

von Maciej Gaj

DAX: 17.700 Punkte haben gehalten

Der Deutsche Aktienindex DAX fand nach der finalen Ausprägung des Vorwochentiefs am Freitag einen vorläufigen Boden um 17.700 Punkten und konnte diesen zu Beginn dieser Handelswoche in einer Anstiegsphase verwerten. Zeitgleich hat sich das Barometer an seine obere Trendkanalbegrenzung hochgearbeitet, die nun einem unmittelbaren Test unterzogen wird. Wegen eines fehlenden Topping-Musters könnte schon bald wieder eine neue Rallyestufe zünden, die überwiegend von positiven Quartalsergebnissen der im Index vertretenen Unternehmen getragen werden könnte.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

BMW: Aktie tendiert weiter gen Süden

Nachdem die Aktie von BMW an den Vorjahreshochs mit einem nachhaltigen Ausbruch gescheitert ist, haben sich schnell wieder Bären ins Geschehen eingeschaltet und für eine mehrere Tage andauernde Pullbackphase gesorgt. Noch wurde das endgültige Ziel allerdings nicht erreicht, welches in der vorausgegangenen Analyse als Trendwendemarke identifiziert worden ist. Trotzdem nährt sich das BMW-Papier mit großen Schritten genau diesem Trendwendebereich an.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

SAP heute mit Quartalszahlen!

Zahlreiche Tage mussten sich Anleger auf eine ausgeprägte Schwächephase der SAP-Aktie gedulden, am Freitag wurde schließlich das unlängst favorisierte Verkaufssignal durch einen Kursrutsch unter 168 Euro aktiviert, jetzt können Bären ihre Arbeit aufnehmen und die vorausgegangene und teils sehr steile Kursrallye zur Unterseite auskonsolidieren.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

DAX mit Stabilisierungsversuch

Am Freitag kam es beim Deutschen Aktienindex DAX noch mal zu einem heftigen Rücksetzer zurück auf 17.726 Punkte, angesichts einer vorsichtigen Entspannung im Nahen Osten könnte die Talfahrt des Leitbarometers jetzt aber ein Ende gefunden haben. Auch der am Freitag vollzogene Abverkauf in die Nähe des Zielbereichs von rund 17.500 Punkten würde aus technischer Sicht eine mehrtägige Erholungsbewegung rechtfertigen, dies wird sich allerdings in den ersten Handelsstunden der neuen Woche zeigen müssen.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

WTI steuert auf Mehrfachsupport zu

Am Donnerstag präsentierten sich Energiewerte einmal mehr von ihrer schwachen Seite, US-Öl der Sorte WTI gab weiter nach und unterschritt die wichtige Unterstützung von 82,60 US-Dollar. Zeitgleich aber nährt sich der Energieträger auch einer sehr wichtigen Mehrfachunterstützung um 80,00 US-Dollar an, die sicherlich für eine Gegenreaktion zur Oberseite sorgen dürfte. Einen kleinen Vorgeschmack hierauf gab es intraday durch eine minimale Kurserholung von den Tagestiefs.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

Booking seit Jahreswechsel im Seitwärtsmodus

Wertpapiere des US-Reisedienstleisters Booking können zwar mittelfristig auf eine sehr starke Aufwärtsbewegung seit Herbst 2022 zurückblicken, in diesem Jahr ist die Aktie allerdings kein Stück weit vorangekommen und hält sich in einer groben Seitwärtsspanne auf. Zuletzt erfolgte ein Rücklauf auf den 200-Tage-Durchschnitt, der in den letzten Monaten als sehr guter Signalgeber fungiert hatte und nun droht bärisch gekreuzt zu werden.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

DAX mit neuem Erholungsversuch

Seit dem verlustreichen Dienstag sind beim Deutschen Aktienindex DAX keine neuen Wochentiefs mehr ausgebildet worden, das Barometer versucht sich an der Marke von 17.715 Punkten an einer Stabilisierung und Wiederaufnahme einer am Vortag gescheiterten Erholung. Diesmal kann auch US-Aktienmärkte überzeugen und verhalfen dem DAX am Donnerstag zu einem Anstieg auf 17.837 Punkte bis zum Xetra-Schluss.

Weiterlesen …


von Maciej Gaj

WTI im Sell-Off

Nach anfänglich kleineren Abschlägen beim Rohöl der US-Sorte WTI zur Wochenmitte schien die kürzlich eingeleitete Konsolidierung ausgehend von den aktuellen Jahreshochs noch geordnet zu verlaufen, innerhalb des Mittwochs hat die Abwärtsdynamik jedoch sichtlich zugenommen und am Ende einen Verlust von über dreieinhalb Prozent verursacht. Unglücklicherweise wackelt dadurch auch ein erster möglicher Trendwendebereich bestehend aus den Zwischentiefs aus Oktober letzten Jahres.

Weiterlesen …