Börse Daily News & Analysen - Optionsschein-Report

Jede Woche Freitag erhalten Sie im Optionsschein-Report eine interessante Tradingstrategie mit den passenden Optionsscheinen vorgestellt.

von Harald Zwick

Das Management von Continental musste am 9. März für die Marktteilnehmer enttäuschende Zahlen präsentieren. Es folgte ein über drei Handelstage dauernder Abverkauf, der aber aktuell beendet zu sein scheint. Weiters kommt der Kurs in ein Terrain, wo eine Unterstützung beim Level von 110 Euro wartet. Das generell positive Marktumfeld sollte der Aktie die nächsten Wochen auch wieder auf die Sprünge helfen.


von Harald Zwick

Verglichen mit der Performance US-Amerikanischer Aktie hatten Bayer-Aktionäre in den letzten Jahren wahrlich keine Freude mit dem Chemie- und Pharmariesen. Bayer ist so niedrig bewertet, dass man glauben könnte, man sehe einen Chart aus dem Jahre 2011. Der Karren scheint verfahren, doch Bayer macht mit der Monsanto-Bürde Fortschritte. Als Überbrückung werden die Marktteilnehmer mit einer ordentlichen Dividendenrendite bei der Stange gehalten. Der Kurs bildet auch einen Aufwärtstrend aus, der mit einer Call-Strategie gewinnbringend genutzt werden kann.


von Harald Zwick

Apple hat das erfolgreichste Weihnachtsquartal der Unternehmensgeschichte eingefahren und musste trotzdem rund 22 Prozent an Kursrückgang einstecken. Am gestrigen Handelstag waren die Aktienmärkte im dunkelroten Bereich, was auch die Appleaktie mit einem Verlust von 3,47 Prozent wieder gespiegelt hat. Dennoch sollte der Supportbereich bei 124 US-Dollar halten und mittelfristig zu freundlicheren Kursen beisteuern.


von Harald Zwick

Der Aktienkurs von Zoom hat den Anfang Januar 2021 gebildeten Boden mit einer starken Aufwärtsdynamik hinter sich gelassen und sollte mittelfristig bei anhaltenden Momentum den Widerstand bei 503,06 US-Dollar testen. Das Papier hat sich trotz der hohen Multiples gut gehalten, was von beträchtlichen Wachstumserwartungen seitens der Marktteilnehmer zeugt.


von Harald Zwick

Das Management von Microsoft konnte am 26. Januar 2021 beeindruckende Zahlen präsentieren. Das Produktportfolio ist mittlerweile so gut aufgestellt, dass sich beim Einstieg in neue Märkte zwangsläufig Synergien ergeben und den Markteintritt erleichtern. So gelingt es dem High Tech Riesen trotz seiner Größe weiter zu wachsen und ein KGV jenseits der 30 zu rechtfertigen.


von Harald Zwick

Der Kurs von Intel fällt Ende November 2020 auf 44 US-Dollar und unterschreitet für rund 3 Monate die seit 2013 gültige untere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrends. Das KGV-Niveau für die Jahre 2021 bis 2023 zwischen 10 und 12 ist im Vergleich zu den Werten von NVIDIA und AMD äußerst niedrig. Das niedrige KGV-Niveau und die charttechnische Verteidigung des Langfristtrends nach der Präsentation der Q4 Zahlen sichern das Papier nach unten hin ab.


von Harald Zwick

Facebook ist mittlerweile eine globale Größe im Online-Werbemarkt. Trotz Pandemie konnte der Quartalsgewinn im Jahresvergleich mehr als verdoppelt werden. Der offensichtliche Grund, warum die Marktteilnehmer die Bilanzzahlen nicht im verstärkten Ausmaß in Zukäufe umwandelten, sind drohende Klagen wegen monopolistischen Verhaltens des Social-Media-Riesen.


von Harald Zwick

Volkswagen steckt aktuell wie die restliche Autoindustrie vor Problemen, die aber im Laufe des 2. Quartals gemeistert werden können. Zum einen sind in Europa und den USA die Corona-Fallzahlen zu hoch und zum anderen quält eine Unterversorgung mit Autohalbleitern die Produktionsmanager. Die Aktionäre sehen die Fortschritte in China und hievten das Paper in den letzten Handelstagen signifikant über den Widerstand bei 155 Euro.