Zalando entwickelt sich rasant

Zalando Long: 85 Prozent Chance!


Zalando ist mittlerweile in vielen Märkten die Nummer zwei hinter Amazon. Aber es ist noch sehr viel Marktanteil in einem wachsenden Markt zu gewinnen. Neben dem daily–business wächst der Online-Modehändler als Plattform- und Logistikanbieter und will 2021 bis zu 4000 neue Unternehmen in sein System eingliedern.

Zalando -Europas größter Online-Modehändler und Plattformanbieter - wäre über kurz oder lang in den Dax aufgestiegen. Nach der Marktkapitalisierung der frei handelbaren Aktien steht der Modehändler mit seinen knapp 17 Milliarden Euro nach jüngsten Berechnungen auf Rang 21 unter den größten börsengelisteten deutschen Firmen. Und Zalando hat eine klare Wachstumsstrategie. Die europäische Nummer eins wandelt sich gerade von einem reinen Händler zu einem Plattform-Anbieter, der Provisionen verlangt und mit Logistik-Dienstleistungen verdient. Bereits jetzt bieten etwa 2000 Läden ihre Waren über die Zalando-Website an. Diese Zahl will Zalando im kommenden Jahr verdreifachen. Für 2020 rechnet das Management mit einem EBIT zwischen 375 und 425 Millionen Euro, was im best case mehr als eine Verdoppelung der 166 Millionen von 2019 darstellt.
.
Zum Chart
.
Nach der Veröffentlichung der starken Q3-Zahlen am 4. November fiel der Online-Riese am 9. November der Rotation hin zu den zyklischen Werten zum Opfer. In der Spitze verlor die Zalando-Aktie an diesem Tag knappe 19 Prozent und es wurde der Kurszuwachs der letzten 8 Wochen ausgelöscht. Aktuell nähert sich der Kursverlauf dem unteren Rand einer Seitwärtsentwicklung an. Der gewaltige Sprung des Vorsteuergewinns von 2019 auf 2020 von über 100 % ist in diesem Ausmaß nicht so schnell zu wiederholen, dennoch ist bis Ende 2022 ein Gewinnwachstum von 30 % geplant. Dies könnte das erwartete KGV auf 67 drücken, wenn der hypothetische Kurs bis dahin konstant bleibt. Die Wachstumsstory ist in 2 Jahren nicht zu Ende und so werden die Marktteilnehmer ein höheres Multiple akzeptieren, was mit weiter steigenden Kursen einhergeht. Mittelfristig sollte die Konsolidierung abgeschlossen werden und der Kurs die Seitwärtsrange nach oben verlassen.

Zalando (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 83,57 // 91,05 Euro
Unterstützungen: 75,99 // 67,68 Euro

Fazit

Zalando ist mittlerweile in vielen Märkten die Nummer zwei hinter Amazon. Aber es ist noch sehr viel Marktanteil in einem wachsenden Markt zu gewinnen. Neben dem daily–business wächst der Online-Modehändler als Plattform- und Logistikanbieter und will 2021 bis zu 4000 neue Unternehmen in sein System eingliedern.
.
Mit einem Mini Future Long (WKN JC52SH) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Zalando-Aktie in den nächsten Wochen erwarten, überproportional von einem Hebel von 5,07 profitieren und das Ziel bei 91,05 Euro ins Auge fassen (2,59 Euro beim Derivat). Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt dabei 12 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
Dieser könnte beim Basiswert bei 69,80 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,47 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,3 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: JC52SH Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 1,46 – 1,56 Euro Emittent: JP Morgan
Basispreis: 65,11 Euro Basiswert: Zalando SE
KO-Schwelle: 70,00 Euro akt. Kurs Basiswert: 79,13 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,59 Euro
Hebel: 5,07 Kurschance: + 85 Prozent
Quelle: JP Morgan



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu JP Morgan eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück