Vonovia weiter im Trend

Vonovia Long: 24 Prozent Chance!


Das Geschäftsmodell von Vonovia hat sich gegenüber der Pandemie als robust erwiesen. So konnte sich der Kurs sehr schnell vom segmentübergreifenden Sell Off im März 2020 erholen. Charttechnisch befindet sich das Papier in einer guten Ausgangslage an der Unterseite des langfristigen Aufwärtstrends und könnte bis zum Widerstand von 58,89 Euro steigen. Der Linksruck bei der Bundestagswahl geht nicht weit genug, um sich benachteiligend auf Vonovia auszuwirken.

Vonovia ist Europas führendes privates Wohnungsunternehmen. Aktuell besitzt der Immobilienriese 414.000 Wohnungen in allen attraktiven Städten und Regionen Deutschlands, Schwedens und Österreichs. Hinzu kommen rund 72.000 verwaltete Wohnungen. Der Portfoliowert liegt bei zirka 63 Milliarden Euro. Der Branchenprimus Vonovia will demnächst für mehrere Milliarden Euro den kleineren Konkurrenten Deutsche Wohnen übernehmen. Beide besitzen zusammen rund 570 000 Wohnungen. Umstritten ist der Deal vor allem in Berlin, wo Deutsche Wohnen stark vertreten ist. In Berlin wird am Tag der Bundestagswahl am kommenden Sonntag auch über einen Volksentscheid zur Enteignung großer Wohnungskonzerne abgestimmt. Die rot-rot-grüne Landesregierung in Berlin verfolgt das Ziel, durch Neubau und Ankäufe den kommunalen Wohnungsbestand zu erweitern. Sie hofft so, mehr Einfluss auf den angespannten Wohnungsmarkt zu haben und den Anstieg der Mieten bremsen zu können.
.
Zum Chart
.
Übergeordnet betrachtet bildet der Aktienkurs von Vonovia einen Aufwärtstrend aus, der nur zu Zeiten des coronabedingten Sell Offs maßgeblich unterschritten wurde. Doch die Korrektur währte nur 14 Handelstage. Danach kehrte der Kurs wieder über die Untergrenze des Trends zurück. Die Tatsache, dass ein Immobilienkonzern weitgehend immun gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie ist, führte zu einer schnellen Erholung des Aktienkurses. Vom partiellen „Corona-Tief“ am 19. März 2020 bis zum All Time High am 3. September 2020 stieg der Kurs um 70 Prozent. In weiterer Folge war auf der Oberseite des Trendkanals die Luft zu dünn, um noch weitere Hochs herauszubilden. Dies hat zu einer Konvergenz zwischen der oberen und der unteren Begrenzung der Kursentwicklung geführt. Aktuell hat der Kurs bis zur unteren Begrenzung des Trends korrigiert und verspricht so ein größeres Potenzial nach oben zum Widerstand bei 58,89 Euro. Der Linksruck mit einer Koalition aus Rot-Rot-Grün ist nach der geschlagenen Bundestagswahl rechnerisch ausgeschlossen und sollte nicht auf dem Kurs von Vonovia lasten. Das Thema einer bundesweiten Benachteiligung von großen Wohnungskonzernen ist vom Tisch.

Vonovia SE (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 54,95 // 58,89 Euro
Unterstützungen: 52,38 // 49,02 Euro

Fazit

Das Geschäftsmodell von Vonovia hat sich gegenüber der Pandemie als robust erwiesen. So konnte sich der Kurs sehr schnell vom segmentübergreifenden Sell Off im März 2020 erholen. Charttechnisch befindet sich das Papier ín einer guten Ausgangslage an der Unterseite des langfristigen Aufwärtstrends und könnte bis zum Widerstand von 58,89 Euro steigen. Der Linksruck bei der Bundestagswahl geht nicht weit genug, um sich benachteiligend auf Vonovia auszuwirken.
.
Mit einem Mini Future Long (WKN CY7RHZ) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Vonovia-Aktie in den nächsten Wochen erwarten, überproportional von einem Hebel von 2,57 profitieren und das Ziel bei 58,89 Euro ins Auge fassen (2,59 Euro beim Derivat). Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt dabei 36,30 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
.
Dieser könnte beim Basiswert bei 49,90 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,69 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,3 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CY7RHZ Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 2,08 – 2,10 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 33,02 Euro Basiswert: Vonovia SE
KO-Schwelle: 34,26 Euro akt. Kurs Basiswert: 53,82 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,59 Euro
Hebel: 2,57 Kurschance: + 24 Prozent
Quelle: Citigroup



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück