Microsoft nimmt wieder Fahrt auf

Microsoft Long: 94 Prozent Chance!


Das Management von Microsoft ist sehr agil bei der Bearbeitung neuer Märkte. Das Produktportfolio ist mittlerweile so gut aufgestellt, dass sich beim Einstieg in neue Märkte zwangsläufig Synergien ergeben und den Markteintritt erleichtern. So gelingt es dem High Tech Riesen trotz seiner Größe weiter zu wachsen und ein KGV jenseits der 30 zu rechtfertigen.

Microsoft tritt in vielen Märkten mit der Wettbewerbsstrategie des schnellen Zweiten auf. Neben der Eroberung des milliardenschweren Spiele-Markt drängt der Softwareriese in den Markt für Homeoffice-Lösungen mit der Software MS Teams. Mit Hilfe von MS Teams und anderen Lösungen aus dem Hause Microsoft sind weltweit Millionen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer in die Lage versetzt worden, auch während der Pandemie einen sinnvollen Schulalltag zu bestreiten. Auch die Cloud-Lösung Azure kann es mittlerweile mit dem Branchenprimus AWS von Amazon aufnehmen. Die Frage, wer bei einer strategischen Partnerschaft von Volkswagen und Microsoft Juniorpartner ist, lässt sich mit Blick auf die Marktkapitalisierung der Amerikaner leicht beantworten.
.
Zum Chart
.
Der Kurs markierte das aktuelle All Time High Anfang September beim Level von 232,86 US-Dollar, was einem Zugewinn in der Spitze von 75 % ausgehend vom Corona-Tief Mitte März bedeutet. Ein sehr großer Sprung für einen Konzern dieser Größe, wobei das Management bei der Erschließung neuer Wachstumsmärkte jedoch sehr geschickt vorgeht und damit das erwartete KGV 20/21 von 32 in den Augen der Marktteilnehmer rechtfertigt. Seit Anfang September verharrt der Kurs in einer Konsolidierung und pendelt um die Marke bei 217 US-Dollar. Die Kurstiefs fallen in dieser Konsolidierung im Laufe der Zeit immer höher aus, wo hingegen die Hochs auf konstanter Höhe verharren. Dies führt zu einer keilförmigen Verjüngung der Range, aus der das Papier wahrscheinlich in Trendrichtung nach oben ausbrechen und sich in Richtung All Tim High bei 232,86 US-Dollar entwickeln wird. Microsoft ist immer für positive Überraschungen gut und belohnt unter dem Strich die bullischen Marktteilnehmer.

Microsoft (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 216,72 // 231,87 US-Dollar
Unterstützungen: 198,91 // 188,56 US-Dollar

Fazit

Mit einem Open End Turbo Long (WKN KE1PUZ) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Aktienkurs von Microsoft erwarten, überproportional mit einem Hebel von 24 profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt dabei 3,50 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
.
Dieser könnte im Basiswert bei 211,70 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,14 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,2 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KE1PUZ Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,70 – 0,72 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 211,07 US-Dollar Basiswert: Microsoft Corp.
KO-Schwelle: 211,07 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 218,59 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,40 Euro
Hebel: 24 Kurschance: + 94 Prozent
Quelle: Citigroup



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UniCredit Bank AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück