Gold mit Mehrjahreshoch

Barrick Gold: Goldaktien zurück im Fokus


Gold feiert sein Comeback und steht so hoch wie seit sechs Jahren nicht mehr. Im Schlapptau des Goldpreises befinden sich die Goldexplorer und deren Aktien. Mit einem Open End Turbo Long auf eine steigende Barrick-Gold-Aktie könnte sich eine Trading-Chance von 100 Prozent ergeben.

Anleger haben es derzeit nicht leicht. Wegen den Risiken wie der Handelsstreit zwischen den USA und China, ein aller Voraussicht nach ungeregelter Brexit, die politischen Probleme im Nahen Osten sowie in Hongkong und in der Folge die konjunkturellen Sorgen suchen die Anleger vermehrt nach vermeintlich sicheren Häfen wie Gold. Die Folge: Der Goldpreis steigt.

Und so stehen auch die Goldminenbetreiber wie Barrick Gold im Fokus. Die nach Produktionsdaten Nummer zwei der Branche, nach Newmont Goldcorp, präsentierte zuletzt gute Quartalszahlen. Vor allem die Produktion überzeugte. Im September letzten Jahres machte Barrick Gold mit einem Paukenschlag von sich reden, als es Goldproduzent Randgold Resources übernahm.

Wohl wegen des unsicheren Umfelds und eines steigenden Goldpreises haben die Anleger ihre Gewinne, seit Ende Mai immerhin um mehr als 50 Prozent, bislang laufen lassen. Weil aber die Aktie trotz einer durch den Goldpreis freundlichen Stimmung auch dem allgemeinen Marktrisiko unterliegt, bietet sich ein bewusst eng platzierter Stoppkurs an.

Barrick Gold (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Zum Chart

Seit Ende Mai befindet sich die Aktie von Barrick Gold im Steigen. Dieser Anstieg lässt sich mit einem Trendkanal darstellen, der aktuell zwischen 16,90 und 20,10 US-Dollar beschrieben werden kann. In der steigenden Tendenz erreichten die Notierungen vor kurzem ein Hoch bei 18,66 US-Dollar, was für die Barrick-Gold-Aktie der höchste Stand seit mehr als zwei Jahren war.

Nachdem sie den Bereich um das vorherige Hoch um 18,30 US-Dollar unter sich gelassen und auf der Unterseite als kurzfristige Unterstützung die Marke von 18 US-Dollar bestätigt hatte, tendierte die Aktie zur Konsolidierung des Erreichten um den aktuellen Kurs zur Seite. Sollte sie aber mit einem Anstieg über 18,66 US-Dollar nach oben ausbrechen, könnte es rasch höher gehen.

Barrick Gold (Wochenchart in US-Dollar)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 18,44 // 18,66 // 20,10
Unterstützungen: 17,99 // 17,49 // 16,90

Fazit

Mit einem Open End Turbo Long (WKN KA053C) könnten risikofreudige Anleger, die eine steigende Barrick-Gold-Aktie erwarten, überproportional mit einem Hebel von 5,1 profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei 19,3 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte im Basiswert bei 17,50 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 2,46 Euro. Über 18,80 Euro könnte dieser zur Absicherung auf Einstandsniveau nachgezogen werden. Ein Trading-Ziel nach unten könnte sich um 22 Euro befinden. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 3,9 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KA053C Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 3,26 – 3,28 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 14,8378 US-Dollar Basiswert: Barrick Gold
KO-Schwelle: 14,8378 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 18,39 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 6,55 Euro
Hebel: 5,1 Kurschance: + 100 Prozent
Quelle: Citigroup



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück