Amazon.com: Verblasst der Glanz?

90 Prozent Kurschance mit Short-Strategie auf Online-Händler


Amazon-Chef Jeff Bezos ist bekannt dafür, immer wieder neue Geschäftsfelder zu erschließen. Dennoch scheint seit einigen Monaten die Luft aus der Aktie zu entweichen. Charttechnisch könnte der Titel damit vor einer Trendwende stehen, so da ss sich mit einem Open End Turbo Short auf die Aktie des Online-Händliers eine Trading-Chance von rund 90 Prozent ergeben könnte.

Amazon-Chef Jeff Bezos gelang es, aus einem Online-Buchhändler ein vielschichtiges Unternehmen aufzubauen, das im Online-Handel in den westlichen Industrienationen als Platzhirsch betrachtet werden darf. Zusatzprodukte, wie der Kindle oder auch Amazon-Echo spülen ebenso Geld in die Kasse, wie beispielsweise der Dienst "Amazon Prime". Daneben gingen aber beispielsweise Versuche, ein Mobiltelefon zu etablieren, klar an den Erwartungen vorbei.

Nach dem Anstieg der letzten Jahre ist die Aktie trotz der erreichten Größe des Unternehmens mittlerweile durchaus ambitioniert bewertet. Da auch bei Amazon die Bäume nicht endlos in den Himmel wachsen dürften, bietet sich zumindest eine nähere Überprüfung an.

Aus charttechnischer Sicht fällt dabei auf, dass der Titel seit Monaten an Dynamik verloren hat, die ihn in den vergangenen Jahren ausgezeichnet hat. So wurde mit dem Erreichen der runden Zahl von rund 2.000 US-Dollar knapp darüber eine Widerstandszone markiert, an welcher das Papier bislang gescheitert ist. Nun nehmen die Signale zu, die eine Trendwende in Aussicht stellen. Dabei scheint in den kommenden Wochen bis Monaten eine erkennbare Korrektur möglich zu werden, an welcher sich über eine entsprechende Short-Position teilhaben lässt.

Wie so oft bei Korrekturbewegungen verlaufen diese oftmals mit sehr dynamischen Bewegungen und in einem eher überschaubaren Zeitabschnitt. Da sich mit einer solchen Bewegung dann aus fundamentaler Sicht auch wieder mittelfristig interessante Einstiegsmöglichkeiten ergeben können, ist es besonders wichtig, den Stoppkurs bei einer Short-Position kontinuierlich nachzuziehen und bei Erreichen der Kursziele zumindest Teilgewinnmitnahmen zu realisieren.

Amazon.com (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1.850 // 1.970 // 2.040
Unterstützungen: 1.670 // 1.570 // 1.350

Die Aufwärtsdynamik der vergangenen Jahre ist mittlerweile komplett entwichen und die Aktie steht mittlerweile sogar vor einem Trendwendesignal. Sollte dieses eintreten, ist auch in den kommenden Wochen mit weiter nachgebenden Notierungen zu rechnen. Als erstes Ziel würde sich dabei das Zwischentief von Anfang Juni bei rund 1.670 US-Dollar ergeben. Sollte auch dieses unterschritten werden, ist von einer oberen Trendwende auszugehen, so dass wir im weiteren Verlauf einen Rücksetzer bis mindestens an das Zwischentief von Ende des vergangenen Jahres bei rund 1.300 US-Dollar ausgehen.

Mit dem gewählten Open End Turbo Short ergibt sich bei einem Rücksetzer bis auf rund 1.300 US-Dollar ein Kursziel im Turbo von 8,25 Euro und damit eine Kurschance von rund 90 Prozent. Nach oben hin sollte der Kurs allerdings nicht mehr über das Zwischenhoch vom September ansteigen, das bei etwa 1.850 US-Dollar eine markante Widerstandszone darstellt. Insofern würde sich knapp darüber eine Absicherung einer Short-Position anbieten.

Amazon.com (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1.850 // 1.970 // 2.040
Unterstützungen: 1.570 // 1.350 // 1.000

Fazit

Mit einem Open End Turbo Long (WKN JP8B52) könnten risikofreudige Anleger, die einen fallenden Kurs der Amazon-Aktie erwarten, überproportional mit einem Hebel von 3,62 profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei 27,4 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte im Basiswert bei 1.870 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 3,01 Euro. Bei einem Rückgang unter das markante Zwischentief von Anfang Juni bei rund 1.670 US-Dollar könnte dieser bereits zur Absicherung auf Einstandsniveau nachgezogen werden. Ein aktuelles Trading-Ziel befindet sich auf dem weiteren Weg nach unten bei rund 1.300 US-Dollar. Für die spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 2,9 zu 1.

Strategie für fallende Kurse
WKN: JP8B52 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 4,35 - 4,36 Euro Emittent: JP Morgan
Basispreis: 2.198,3505 US-Dollar Basiswert: Amazon.com
KO-Schwelle: 2.198,3505 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 1.725,45 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 1.300 US-Dollar
Hebel: 3,62 Kurschance: + 90 Prozent
Quelle: JP Morgan



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu JP Morgan eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück