Jahresendrally beim DAX?

Trading-Webinar vom 28.10.2019


Liebe Leser,

am Montag, den 28.10.2019, hatten Sie die Möglichkeit, die TradingGruppe 2.0 live im Rahmen der „DZ BANK Webinarreihe: Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte“ zu dem Thema „Marktanalyse und Trading 2.0: So analysieren erfahrene Trader – denn Charttechnik alleine funktioniert nicht“ zu hören.

 

Aufzeichnung des Webinars

Die Aufzeichnung des Webinars finden Sie hier:

 

Trading-Webinar: S&P 500 Short, Silber Long

 

Im Folgenden finden Sie die entsprechenden Strategien. Bitte beachten Sie, dass Limits, Kursziele und Stops im Basiswert angegeben werden. Von daher sollte die entsprechende Umsetzung von Ihnen eigenständig stattfinden.

DAX vor Jahresendrally?

Skepsis ist in der Regel kein schlechter Ratgeber für steigende Notierungen. So zeigen sich die Anleger aktuell im Hinblick auf die belastenden Probleme zurückhaltend. Ob Brexit oder Handelskrieg zwischen den USA und China, viele Punkte sind unsicher und werden von den Akteuren auch so wahrgenommen. Dabei ist gerade die Unsicherheit ein interessanter Punkt für einen Einstieg, bedeutet diese doch, dass viele Marktteilnehmer der Bewegung noch weitgehend unbeteiligt zusehen. Sollten sich weitere Anzeichen ergeben, die auf eine Einigung im Handelskrieg oder auch im Brexit hindeuten, dürfte der DAX einen ordentlichen Satz nach oben machen. Hilfreich ist dabei aktuell auch die Saisonalität, die zumindest bis Ende des Jahres einen weiteren Anstieg erwarten lässt. Gepaart mit verschiedenen anderen Vorfiltern lässt sich dieses positive Szenario sogar bis in den Frühling weiter fortsetzen, so dass die Profis der TradingGruppe 2.0 einen Einstieg in eine Long-Position im Falle eines kleinen Rücksetzers bis in den Bereich um rund 12.700 Punkte vorgestellt haben. Dieser Trade wird dann mit einem Stoppkurs bei etwa 12.400 Punkten abgesichert.

 

Tradingidee der TradingGruppe 2.0: Endlos Turbo Long WKN: DF6SH6

 

US-Dollar/Japanischer Yen: Ende der Durststrecke?

Ebenfalls sehr interessant zeigt sich auch das Währungspaar US-Dollar gegenüber dem Japanischen Yen, das sich seit Mitte des vergangenen Jahres in einer Konsolidierungsformation befindet. Auch hier sprechen die von der TradingGruppe 2.0 verwendeten Vorfilter für einen Aufbau einer mittelfristigen Long-Position, welchen die Profis etwa auf aktuellem Niveau bei rund 109 JPY festgelegt haben. Aufgrund der mathematischen Definition eines Aufwärtstrends wurde der Stoppkurs dann entsprechend knapp unter dem letzten markanten Zwischentief bei etwa 106 JPY festgelegt. Für die kommenden Monate wird nach einem Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrendkanal zunächst ein Kursziel in der Region um etwa 119 JPY angestrebt.

 

 

Tradingidee der TradingGruppe 2.0: Endlos Turbo Long WKN: DZE2C8

Gute Trades & viel Erfolg an den Märkten

Ihre TradingGruppe 2.0


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück