Gut unterstützt?

Total: Chance von 114 Prozent


Die scharfe Korrektur am Ölmarkt drückte kurzzeitig auch auf die Aktie des Ölkonzerns Total. Nun notiert das Papier aber auf einem interessanten Niveau. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Total-Aktie vor.

Sie sollten wissen: Die Entwicklung von Ölaktien ist bis zu einem gewissen Grad abhängig von der Entwicklung des Ölpreises. Und der Preis für ein Fass Brent-Öl stürzte Anfang August deutlich unter die Marke von 60 US-Dollar. Die Märkte sorgten sich, dass der nun schon seit über einem Jahr schwelende Handelskonflikt zwischen den USA und China der weltweiten Konjunktur in hohem Maße schaden könnte. Was die Öl-Nachfrage empfindlich verringern würde. In den vergangenen Handelstagen konnte sich der Ölpreis aber wieder Richtung 60-Dollar-Marke erholen. Grund: Die Hoffnung auf weitere Zinssenkungen seitens der Notenbanken lassen die Märkte wieder etwas zuversichtlicher in die Zukunft schauen.

Günstige Bewertung

Zu Total. Das französische Unternehmen mit Sitz in der Pariser Peripherie ist in der gesamten Energie-Wertschöpfungskette aktiv, sprich von der Explorationsbohrung bis zum Endkunden. Mit einem für 2020 geschätzten Gewinnvielfachen von 8,7 scheint die Aktie von Total günstig bewertet. Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für die Total-Aktie nach der Berichtssaison der europäischen Öl- und Gaskonzerne von 63 auf 64 Euro angehoben und die Einstufung auf „Outperform“ belassen. In charttechnischer Hinsicht konnte der Kurs in der Region von 42 Euro eine signifikante horizontale Unterstützung etablieren. Das aktuelle Jahrestief, welches bei 42,66 Euro liegt, stellt eine weitere Unterstützungsmarke dar.

Fazit

Mit einem Mini Future Long (WKN ST4L6D) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Aktie von Total ausgehen, mit einem Hebel von 2,5 überproportional profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 37 Prozent. Ein risikobegrenzender Stoppkurs kann unterhalb der eben erwähnten Unterstützungen im Basiswert bei 41,85 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,58 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel kann um 64 Euro liegen. Somit ergibt sich bei dieser Trading-Idee ein Chance-Risiko-Verhältnis von 11,2 zu 1.

Total (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 42,26 Euro

Mini Future Long auf Total (Stand: 21.08.2019, 07.55 Uhr)

Strategie für steigende Kurse
WKN: ST4L6D Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 1,76/1,77 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 26,08 Euro Basiswert: Total
KO-Schwelle: 27,37 Euro akt. Kurs Basiswert: 43,66 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 3,79 Euro
Hebel: 2,5 Kurschance: + 114 Prozent
Quelle: Société Générale


Spotlight-Update: Borussia Dortmund

6 Prozent im Plus nach 5:1

Mit einem überzeugenden 5:1-Sieg über den FC Augsburg startete Borussia Dortmund am vergangenen Samstag in die 57. Bundesliga-Saison. Mann des Tages laut Fachmagazin „kicker“ war Rückkehrer Mats Hummel. Neuzugang und Nationalspieler Julian Brandt trug sich sogleich im ersten Liga-Spiel für den BVB in die Torschützenliste ein. Die Börse honorierte den gelungenen Auftakt – die Aktie von Borussia Dortmund eröffnete zum Wochenbeginn mit einem Plus von knapp 4 Prozent. Schon übermorgen geht es für die Borussia weiter in der Bundesliga. Dann ist man zu Gast im West-Schlager beim 1. FC Köln. Der von uns am vergangenen Mittwoch im „Spotlight“ vorgestellte Mini Future Long auf Borussia Dortmund (WKN MF7Q4S) konnte binnen einer Woche um 6 Prozent zulegen.

Borussia Dortmund (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Vonovia

Wichtige Chartmarken

Aufwärtstrend: 8,79 Euro

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück