Telekom-Aktie überverkauft?

Telekom: Chance von 130 Prozent


Ist die Telekom-Aktie nun einen näheren Blick wert? Wir meinen ja. Denn nach der Ausschüttung der Dividende und einer Korrektur notiert die T-Aktie wieder auf einem interessanten Niveau. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Telekom-Aktie vor.

Am 18. Mai, einen Tag nach der Hauptversammlung, notierte die Aktie der Deutschen Telekom ex dividende. Heißt: Der Kurs reduzierte sich um die Höhe der Dividende (65 Cent pro Aktie), welche die Aktionäre einen Tag zuvor auf der Hauptversammlung beschlossen hatten. Apropos Dividende. Vor kurzem gab die Telekom auf ihrem Kapitalmarkttag in Bonn bekannt, dass man die Dividende in den folgenden Jahren an die Entwicklung des bereinigten Gewinns je Aktie koppeln werde. Dies schien dem Aktienmarkt durchaus sauer aufzustoßen – dieser reagierte mit einem nicht zu knappen Kursabschlag. Doch aus unserer Sicht letzten Endes alles halb so wild. Denn wie die Telekom außerdem mitteilte, gelte für die Ausschüttung weiterhin eine Untergrenze von 50 Cent je Aktie als Mindestdividende. Dies entspricht auf dem aktuellen Kursniveau immerhin noch einer Dividendenrendite von 3,8 Prozent. So schlecht also nicht, dieser "worst case".

10 Prozent mehr Cashflow pro Jahr?

Die Deutsche Telekom will für den Zeitraum 2017 bis 2021 den Umsatz jährlich im Schnitt um 1 bis 2 Prozent erhöhen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) solle im Schnitt um 2 bis 4 Prozent zulegen und der Free Cashflow durchschnittlich um 10 Prozent pro Jahr wachsen. Dies seien dieselben Wachstumsraten, die der Konzern beim Kapitalmarkttag 2015 für die Jahre 2014 bis 2018 prognostiziert und danach auch erreicht oder zum Teil deutlich übertroffen habe. Die Schweizer Großbank UBS stuft die T-Aktie aktuell mit „Buy“ und einem Kursziel von 18,20 Euro ein. Der Kapitalmarkttag habe die positive Einschätzung der Analysten bekräftigt. Der Ausblick erscheine konservativ und die Investitionspläne für den deutschen Markt seien glaubwürdig.

Wichtige Unterstützung

Aus charttechnischer Sicht arbeitete die Aktie der Deutschen Telekom in den vergangenen Monaten eine wichtige horizontale Unterstützung heraus. Diese befindet sich bei 12,72 Euro und wird unter anderem definiert durch das aktuelle Jahrestief. Die T-Aktie befindet sich aktuell zudem in einem kurzfristig überverkauften Zustand, was die Wahrscheinlichkeit einer technischen Gegenreaktion nach oben erhöht. Mit einem Mini Future Long (WKN SC90SN) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Telekom-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 3,4 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 26 Prozent. Bitte beachten Sie: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser kann unter der eben erwähnten Unterstützung im Basiswert bei 12,55 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 3,30 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel für die Telekom-Aktie kann um 18,20 Euro liegen. Bei dieser Trading-Idee ergibt sich somit ein Chance-Risiko-Verhältnis von 8,6 zu 1.

Deutsche Telekom (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 12,72 Euro

Mini Future Long auf Dt. Telekom (Stand: 30.05.2018, 09.40 Uhr)

Strategie für steigende Kurse
WKN: SC90SN Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 3,89/3,91 Euro Emittent: Société Générale
Basispreis: 9,25 Euro Basiswert: Deutsche Telekom
KO-Schwelle: 9,70 Euro akt. Kurs Basiswert: 13,14 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 8,95 Euro
Hebel: 3,4 Kurschance: + 130 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt

Spotlight-Update: Infineon

23 Prozent im Plus

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für die Aktie von Infineon angesichts des Baus einer neuen Fabrik in Österreich auf „Buy“ mit einem Kursziel von 28,50 Euro belassen. Man sehe den Schritt positiv. Das sei ein Zeichen für die langfristig soliden fundamentalen Bedingungen in der Halbleiterbranche. Vor vier Wochen haben wir Ihnen im „Spotlight“ einen Mini Future Long auf Infineon (WKN SE92FS) vorgestellt. Dieser konnte seitdem um 23 Prozent steigen.

Infineon (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Vonovia

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 22,38 Euro (200-Tage-Linie)
Aufwärtstrend: 21,33 Euro

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück