Erfolg auf der Datenwolke

SAP: Chance von 99 Prozent


Der Markt für Cloud Computing wächst stark. SAP mischt munter mit als Anbieter für Unternehmen. Die Aktie von SAP könnte zudem einen Boden gefunden haben. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die Aktie von SAP vor.

Die im DAX notierte SAP ist einer der weltweit größten Anbieter von Unternehmens-Software. Ein wichtiger Schwerpunkt des Geschäfts von SAP ist mittlerweile Cloud Computing. Laut dem Marktforscher Forrester haben im Laufe des vergangenen Jahres mehr als die Hälfte der Unternehmen mindestens eine Public-Cloud-Plattform genutzt, um den digitalen Wandel voranzutreiben. Tendenz steigend. Im dritten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres wuchs das Cloud-Geschäft bei SAP um 41 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro. Und dies ist durchaus beachtlich.

Bald kommen Zahlen

Damit trägt das junge, aber steil aufstrebende Geschäftsfeld bereits 22 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Tendenz ebenfalls steigend. Am 29. Januar wird SAP übrigens die Zahlen zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr 2018 bekannt geben. Das US-Analysehaus Bernstein Research stuft die Aktie von SAP aktuell auf „Outperform“ mit einem Kursziel von 115 Euro. Der Software-Konzern befinde sich aktuell noch in einem frühen Stadium seines Wandels zum Cloud-Unternehmen. In den kommenden Jahren aber dürfte SAP mehrfachen Rückenwind durch diesen Strategiewechsel erhalten, so die Analysten.

Boden gefunden?

Nach einer Kurs-Korrektur im Rahmen eines in den vergangenen Monaten schwachen Gesamtmarktes könnte die Aktie von SAP bei etwa 84 Euro einen Boden gefunden haben. Dort wurde auch das aktuelle Jahrestief markiert. Zumal der Kurs auch aus einem kurzfristigen Abwärtstrendkanal nach oben ausbrechen konnte. Mit einem Mini Future Long (WKN UT4G3P) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden SAP-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 3,5 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 25 Prozent. Bitte beachten Sie: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser kann hier unterhalb des eben erwähnten Jahrestiefs im Basiswert bei 83,45 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,99 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel kann um 115 Euro liegen. Bei dieser Trading-Idee ergibt sich somit ein Chance-Risiko-Verhältnis von 4,4 zu 1.

SAP (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 83,95 Euro (Jahrestief)

Mini Future Long auf SAP (Stand: 16.01.2019, 07.55 Uhr)

Strategie für steigende Kurse
WKN: UT4G3P Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 2,58/2,59 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 63,54 Euro Basiswert: SAP
KO-Schwelle: 66,72 Euro akt. Kurs Basiswert: 89,30 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 5,15 Euro
Hebel: 3,5 Kurschance: + 99 Prozent
Quelle: UBS


Spotlight-Update: Continental

Megatrend Autonomes Fahren

Beim Megatrend Autonomes Fahren mischt die im DAX notierte Continental auch kräftig mit. Dies macht durchaus Sinn. Denn Continental kann auf ein umfangreiches Portfolio an eigenen Sensoren, Aktuatoren, Steuergeräten sowie Kommunikations- und Vernetzungstechnik zurückgreifen. Der von uns am vergangenen Mittwoch im „Spotlight“ vorgestellte Mini Future Long auf Continental (WKN ST40LE) konnte in der vergangenen Woche zulegen und notiert aktuell über Vorstellungsniveau. Solange der langfristige Aufwärtstrend bei etwa 118 Euro nicht unterschritten wird, bleibt der Schein aus unserer Sicht aussichtsreich.

Continental (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Vonovia

Wichtige Chartmarken

Aufwärtstrend: 118,31 Euro

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück