Salzgitter profitiert vom Zykliker Aufschwung

Salzgitter Long: 61-Prozent-Chance


Die Aktie von Salzgitter wurde nach Veröffentlichung der Zahlen zum Jahr 2020 innerhalb von 2 Handelstagen in der Spitze um 15 Prozent nach unten durchgereicht. Ein positives Signal ist das gestrige Reversal vom Tagestief gegen Ende des Handelstages. Die Kuh ist aus dem Stall und die Marktteilnehmer werden die Aktie im Rahmen der zukünftigen Einschätzungen der zyklischen Werte handeln.

Der Stahl und Technologiekonzern Salzgitter öffnete am vergangenen Montag seine Bücher für das Gesamtjahr 2020. Für das von der Corona-Pandemie geprägte Jahr kam der Konzern mit einem blauen Auge davon und meldete ein EBT von minus 196,4 Millionen Euro. Die Hauptursache für die roten Zahlen war die stark sinkende Nachfrage der Automobilindustrie. Die Segmente Handel und Technologie waren die einzigen Sektoren mit einem Gewinn von 25 Millionen bzw. einer Million Euro. Als Folge setzte der Konzern die Dividende für das Jahr 2020 aus, um die Verluste zu egalisieren. Für das laufende Geschäftsjahr stellte der Vorstandschef ein positives Ergebnis sowie die Wiederaufnahme der Dividendenzahlung im darauf folgenden Jahr in Aussicht.
.
Zum Chart
.
Unmittelbar auf die Veröffentlichung der Zahlen setzte der Kus zum Sturzflug an und ging in der Spitze am 15. und 16. März rund 15 Prozent zurück. Am gestrigen Handelstag war das Minus intraday schon bei 9 Prozent, bevor sich der Kurs von den Tages-Tiefstständen wieder signifikant erholte und mit einem Minus von „nur“ 3,49 schloss. Das Reversal erfolgte innerhalb der Überschneidung der unteren Begrenzung des Trendkanals und der wichtigen Unterstützung bei 23,17 Euro. Der Trend ist nach wie vor nach oben gerichtet, wobei der SDAX-Wert Salzgitter von der Rotation hin zu den zyklischen Werten weiter profitieren sollte, nachdem der Kampf gegen die Pandemie voranschreitet. Das partielle Hoch vor dem coronabedingten Sell Off markiert auch die Unterstützung im Bereich 20,52 Euro, was dem Supportbereich Stärke verleiht. Der Widerstand bei 27,87 Euro wurde innerhalb der letzten 14 Handelstage zwei Mal getestet und stellt das nächste Ziel der Kursentwicklung dar.

Salzgitter (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 27,07 // 29,77 Euro
Unterstützungen: 23,17 // 20,52 Euro

Fazit

Die Aktie von Salzgitter wurde nach Veröffentlichung der Zahlen zum Jahr 2020 innerhalb von 2 Handelstagen in der Spitze um 15 Prozent nach unten durchgereicht. Ein positives Signal ist das gestrige Reversal vom Tagestief gegen Ende des Handelstages. Die Kuh ist aus dem Stall und die Marktteilnehmer werden die Aktie im Rahmen der zukünftigen Einschätzungen der zyklischen Werte handeln.
.
Mit einem Turbo Open End Long auf Salzgitter (WKN MA382L) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs des Stahlriesen erwarten, überproportional durch einen Hebel von 3,16 profitieren. Das Ziel sei bei 29,00 Euro angenommen (1,24 Euro beim Turbo). Der Abstand zur Knock Out-Barriere beträgt dabei 30,9 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
Dieser könnte beim Basiswert bei 20,49 Euro platziert werden. Im Turbo Open End Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,39 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,2 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA382L Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,75– 0,77 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 16,65 Euro Basiswert: Salzgitter AG
KO-Schwelle: 16,65 Euro akt. Kurs Basiswert: 24,05 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,74 Euro
Hebel: 3,16 Kurschance: + 61 Prozent
Quelle: Morgan Stanley



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück