Salesforce steigt nach Bodenbildung

Salesforce Long: 41 Prozent-Chance!


Der Aktienkurs von Salesforce hat sich in den letzten Handelstagen deutlich vom Boden des Konsolidierungsmusters bei 205,71 US-Dollar abgesetzt und ist im Begriff, den Widerstand bei 247,22 US-Dollar zu überwinden. Der breite Markt in den USA befindet sich in einer Aufwärtsbewegung, wovon auch der Salesforce-Kurs profitieren sollte.

Salesforce ist die weltweit führende CRM-Plattform (Customer Relationship Management). Für die Cloud-basierten CRM-Anwendungen für Vertrieb, Service, Marketing und mehr müssen keine teuren IT-Experten beschäftigt werden. Die Zahlen für das Q1 2022, welches Ende April schließt, waren herausragend. Die Investoren hievten das Papier nach der Veröffentlichung um rund 5,4 Prozent nach oben. Der Quartalsumsatz steigerte sich im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 5,96 Milliarden US-Dollar, womit der Konzern auf dem Pfad zum Erreichen des Jahresumsatzes von 50 Milliarden US-Dollar im Finanzjahr 2026 bleibt. Der nach GAAP ermittelte Gewinn pro verwässerter Aktie (EPS) lag bei 0,50 US-Dollar. Die EPS-Prognose für das gesamte Finanzjahr 2022 wird zwischen 0,22 und 0,24 US-Dollar geschätzt. Das davon abgeleitete erwartete KGV 2021/2022 wird aktuell bei 730 festgesetzt.
.
Zum Chart
.
Seit dem All Time High am 2. September 2020 in Höhe von 284,50 US-Dollar ist das Papier in einer Konsolidierungsphase. Im März und Mai 2021 wurde der Supportbereich bei 205,71 US-Dollar mehrmals getestet, aber nicht nachhaltig unterschritten. Dies stellt die Bodenbildung innerhalb der Konsolidierung dar, nachdem sich der Kurs von Salesforce aktuell von dieser Unterstützung signifikant abgehoben hat und mit der Überwindung des Widerstandes bei 247,22 US-Dollar beschäftigt ist. Mitte Februar scheiterte der Versuch, den Widerstand bei 247,22 US-Dollar zu durchbrechen, wobei jeder weitere Versuch die Wahrscheinlichkeit erhöht, schließlich doch den Widerstand hinter sich zu lassen. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass in den folgenden Handelstagen der nächst höhere Widerstand bei 266,84 US-Dollar ins Visier genommen wird.

Salesforce.com, Inc. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 247,22 // 266,84 US-Dollar
Unterstützungen: 234,74 // 205,71 US-Dollar

Fazit

Der Aktienkurs von Salesforce hat sich in den letzten Handelstagen deutlich vom Boden der Konsolidierung bei 205,71 US-Dollar abgesetzt und ist im Begriff, den Widerstand bei 247,22 US-Dollar zu überwinden. Der breite Markt in den USA befindet sich in einer Aufwärtsbewegung, wovon auch der Salesforce-Kurs profitieren sollte.
.
Risikobereite Anleger, die von einer steigenden Salesforce-Aktie bis auf 272,00 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN VQ24XH) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 31 % und dem Ziel bei 272,00 US-Dollar (2,60 Euro beim Optionsschein) bis zum 30.08.2021 ist eine Rendite von rund 41 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 236,10 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 35 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,17 zu 1, wenn bei 236,10 US-Dollar (1,19 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order eingezogen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ24XH Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,83 – 1,85 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 270 US-Dollar Basiswert: Salesforce.com Inc.
akt. Kurs Basiswert: 245,81 US-Dollar
Laufzeit: 17.06.2022 Kursziel: 2,60 Euro
Omega: 5,14 Kurschance: + 41 Prozent
Quelle: Vontobel



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück