Nike vor einem Lauf

Nike Long: 56-Prozent-Chance!


Das Papier von Nike hat nach starken Zahlen Ende Juni einen bemerkenswerten Sprung nach oben gezeigt und danach ein neues All Time High im Bereich 180 US-Dollar markiert. Dieses Niveau wurde auch im November wieder zwei Mal getestet. Momentan findet eine Überlagerung des Kursverlaufes mit dem Gesamtmarkt statt, wo eine kleine Korrektur im Aufwärtstrend nicht ausgeschlossen werden kann.

Nike gab am 18. November 2021 bekannt, dass sein Board of Directors eine vierteljährliche Bardividende von 0,305 USD pro Aktie auf die ausstehenden Stammaktien der Klassen A und B des Unternehmens genehmigt hat. Dies entspricht einem Anstieg von 11 Prozent gegenüber der vorherigen vierteljährlichen Dividendenrate von 0,275 US-Dollar pro Aktie. Die beschlossene Dividende ist am 28. Dezember 2021 an die zum Geschäftsschluss am 6. Dezember 2021 eingetragenen Aktionäre zahlbar. Dies ist das 20. Jahr in Folge mit steigenden Dividendenausschüttungen und spiegelt Nikes starke Erfolgsbilanz und das Vertrauen in die Fähigkeit der Organisation wieder, langfristig ein nachhaltiges, profitables und kapitaleffizientes Wachstum zu erzielen.
.
Zum Chart
.
Der Aktienkurs von Nike konnte in den letzten 12 Monaten den Konkurrenten Adidas deutlich übertreffen. Nach einer 6 Monate andauernden Seitwärts-Konsolidierung beginnend im Dezember 2020 konnte das Papier nach der Verlautbarung der Zahlen zum 4. Quartal am 24. Juni 2021 einen Sprung nach oben erzielen. Der Zugewinn erfolgte in Form eines Overnight-Gaps von 14 Prozent. Auch die Tage danach waren von steigenden Kursen bis zum All Time High in der Zone rund um den Wert 180 US-Dollar geprägt. Der darauf folgende Kursrückgang drehte exakt an der Unterstützung bei 145,55 US-Dollar wieder nach oben. Seit diesem Rebound ist der Kursverlauf wieder durch eine Aufwärtsbewegung dominiert, die im November den zweimaligen Test des All Time High bei 178,13 US-Dollar hervorbrachte. Nachdem bis 20. Dezember eher weniger kursentscheidende Termine anstehen, wird der Kurs bis dahin von der Entwicklung des Gesamtmarktes überlagert. Hier ist aktuell eine leichte Korrektur im Aufwärtstrend im Gange. Mittelfristig sollten die Kurse aber wieder den Weg nach oben einschlagen.

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 178,13 // 197,01 US-Dollar
Unterstützungen: 167,61 // 156,42 US-Dollar

Fazit

Das Papier von Nike hat nach starken Zahlen Ende Juni einen bemerkenswerten Sprung nach oben gezeigt und danach ein neues All Time High im Bereich 180 US-Dollar markiert. Dieses Niveau wurde auch im November wieder zwei Mal getestet. Momentan findet eine Überlagerung des Kursverlaufes mit dem Gesamtmarkt statt, wo eine kleine Korrektur im Aufwärtstrend nicht ausgeschlossen werden kann.
.
Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Nike-Aktie bis auf 197,01 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN MA5UJY) überproportional mit einem Omega von 4,33 profitieren. Bei angenommener konstant hoher Volatilität von 31 % und dem Ziel bei 197,01 US-Dollar (3,23 Euro beim Optionsschein) bis zum 22.12.2021 ist eine Rendite von rund 67 % zu erzielen. Fällt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 158,44 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von 36 % beim Optionsschein, der auf 1,26 Euro sinken würde. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,81 zu 1, wenn bei 1,26 Euro ein Stop Loss vorgesehen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA5UJY Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,94 – 1,97 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 175,00 US-Dollar Basiswert: Nike Inc.
akt. Kurs Basiswert: 172,13 US-Dollar
Laufzeit: 20.01.2023 Kursziel: 3,23 Euro
Omega: 4,33 Kurschance: + 65 Prozent
Quelle: Morgan Stanley



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück