Moderna holt auf

Moderna Long: 83-Prozent-Chance


Die Moderna-Aktie ist im Begriff, die Widerstandszone bei 100 US-Dollar erneut zu testen, nachdem die Nachricht über eine Zulassung des Corona-Impfstoffes aus dem eigenen Hause bevorsteht. Allein heute will die Europäische Union mit Moderna einen Vertrag über 160 Millionen Dosen besiegeln. Werden die 100 US-Dollar überwunden, sollte das Papier bis 112 US-Dollar laufen.

Bis dato gibt es drei aussichtsreiche Covid19-Impfstoffe, die kurz vor der Zulassung stehen. Hinter den Wirkstoffen stehen die Organisationen wie AstraZeneca/Universität Oxford, Biontech/Pfizer und Moderna.
Die Nase vorn hat sicher das US-Unternehmen Moderna mit seinem hoch wirksamen und leichter zu verteilenden Impfstoff „mRNA-1273“. Der Wirkstoff von Biontech/Pfizer zeichnet sich durch eine vergleichbare Wirksamkeit aus, hat jedoch den Nachteil, bei mindestens minus 70 Grad aufbewahrt werden zu müssen. Dieser Umstand wird zu größeren logistischen Problemen bei der Distribution des Wirkstoffes führen. Der Wirkstoff von Moderna ist bei normalen Kühlschranktemperaturen zwischen zwei und acht Grad Celsius voraussichtlich 30 Tage lang stabil. Im kommenden Jahr will Moderna bis zu einer Milliarde Dosen herstellen.
.
Zum Chart
.
Für Aktionäre, die schon Anfang dieses Jahres auf Moderna aufmerksam wurden, war ein Zugewinn in der Spitze von 460 % möglich. Den Marktteilnehmern dämmerte es langsam, welche Dynamik der Wirkstoff auch finanziell entfalten wird. Allein heute will die Europäische Union mit Moderna einen Vertrag über 160 Millionen Dosen abschließen. Seit dem IPO Ende 2018 weist Moderna Verluste aus, nur um für 2021 einen Gewinn pro Aktie von 4,14 Euro einzuplanen. Das KGV für 2021 liegt aktuell bei 20. Der Methode, via mRNA Antikörper zu provozieren, wird auch nachgesagt, wirksame Therapien gegen Krebs hervorzubringen. Es ist also denkbar, dass Moderna kein „one trick pony“ bleibt, sondern in weiterer Folge spektakuläre medizinische Erfolge feiern wird können. Die Aufwärtsentwicklung ist aktuell noch intakt, rund um die magic Number von 100 US-Dollar bekommen die Marktakteure jedoch regelmäßig kalte Füße. Wird dieser Widerstand überwunden, ist ein Ziel bei 112 US-Dollar möglich. Über dem Unternehmen hängt jedoch das Damoklesschwert von noch nicht identifizierter Nebenwirkung des Covid-19 Impfstoffes. Im worst case halten auch erkannte Unterstützungen dem potenziellen Abverkauf nicht stand.

Moderna (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 100,01 // 112,00 US-Dollar
Unterstützungen: 80,36 // 65,04 US-Dollar

Fazit

Die Moderna-Aktie ist im Begriff, die Widerstandszone bei 100 US-Dollar erneut zu testen, nachdem die Nachricht über eine Zulassung des Corona-Impfstoffes aus dem eigenen Hause bevorsteht. Allein heute will die Europäische Union mit Moderna einen Vertrag über 160 Millionen Dosen besiegeln. Werden die 100 US-Dollar überwunden, sollte das Papier bis 112 US-Dollar laufen.

Mit einem Call Turbo-Optionsschein Open End auf Moderna mit der WKN VQ1HNU könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Aktie erwarten, überproportional durch einem Hebel von 4,80 profitieren. Das Ziel sei bei 112,00 US-Dollar angenommen (2,54 Euro beim Turbo-Call). Der Abstand zur KNOCK-OUT-Barriere beträgt dabei 19 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
Dieser könnte beim Basiswert bei 87,85 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Call Optionsschein ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 0,52 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,32 zu 1.

Call Turbo-Optionsschein Open End auf Moderna Inc.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ1HNU Typ: -
akt. Kurs: 1,56– 1,57 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 81,72 US-Dollar Basiswert: Moderna Inc.
KO-Schwelle: 81,72 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 98,56 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 2,54 Euro
Hebel: 4,80 Kurschance: + 83 Prozent
Quelle: Vontobel



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück