Microsoft gesucht

Microsoft Long: 49 Prozent Chance!


Microsoft profitiert aktuell von der Umschichtung weg von Technologietitel mit hohem KGV und unsicheren Einnahmen hin zu Werten mit relativ sicheren Cash-Flows. Das Kurs-Niveau aufgrund der guten Q1 Zahlen am 26. Oktober wurde am 3. Dezember von oben getestet, aber nicht unterschritten und fungiert als Basis für weitere Kurszuwächse.

Seit der Bestellung von Satya Nadella zum CEO von Microsoft im Februar 2014 gewann der Softwarekonzern seine länger vermisste Agilität zurück. Nadella verordnete dem Konzern einen radikalen Kurswechsel. Der aktuelle CEO steht für komplette Neuaufstellung der Produkte. Das Programmpaket Office lässt sich komplett über die Cloud nutzen. Mit Azure hat Microsoft zudem einen der größten Cloud-Anbieter für Unternehmen aufgebaut. Azure verwandle sich zum Computer für die Welt, nachdem Microsoft die Cloud um Hybridfunktionen erweitert hat. Damit können Unternehmen Anwendungen überall erstellen, verwalten und bereitstellen. Ganz nebenbei stieg unter Nadellas Führung die Börsenbewertung um fast 800 Prozent, wobei die Marktkapitalisierung von Microsoft aktuell bei fast 2,5 Billionen Dollar liegt.
.
Zum Chart
.
Seit der Veröffentlichung der Q1 Zahlen am 26. Oktober 2021 gab es in der Spitze einen Kurszuwachs in Höhe von 10 Prozent auf 349,67 US-Dollar. Damit markierte der Software-Riese wieder ein neues All Time High. Der Anstieg war so stark, dass der Kursverlauf sogar die obere Begrenzung des Trendkanals übertroffen hat. Seit dem All Time High verlor auch der Kurs von Microsoft im Zuge der breiten Marktkorrektur an Höhe und erreichte am 3. Dezember ein partielles Tief bei 318,03 US-Dollar. Hierzu gilt es anzumerken, dass das Microsoft-Papier die Benchmark Nasdaq 100 seit Januar 2021 um 25 Prozent übertroffen hat. Es ist eine Flucht von risikoreichen Technologiewerten mit hohen KGVs hin zu Qualitätswerten mit stabilem Cash-flow zu beobachten. Neben Microsoft kommt diese Einstellung der Marktteilnehmer auch Apple zugute. Aufgrund des gestrigen Kurszuwachses in Höhe von 2,24 Prozent reiht sich die Notierung im obersten Viertel des Trendkanals ein. Ein wahrscheinliches Szenario könnte die Fortführung des Aufwärts-Momentums im Rahmen der Jahresendrally sein.

Microsoft Corp. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 336,24 // 369,01 US-Dollar
Unterstützungen: 319,14 // 305,27 US-Dollar

Fazit

Microsoft profitiert aktuell von der Umschichtung weg von Technologietitel mit hohem KGV und unsicheren Einnahmen hin zu Werten mit relativ sicherem Cash-Flow. Das Kurs-Niveau aufgrund der guten Q1 Zahlen am 26. Oktober wurde am 3. Dezember von oben getestet, aber nicht unterschritten und fungiert als Basis für weitere Kurszuwächse.
.
Risikobereite Anleger, die von einer steigenden Microsoft-Aktie bis auf 369,01 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN UH3PNG) überproportional mit einem Omega von 4,49 profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 28 % und dem Ziel bei 369,01 US-Dollar (4,84 Euro beim Optionsschein) bis zum 07.02.2022 ist eine Rendite von rund 49 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 315,15 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 33 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,46 zu 1, wenn bei 315,15 US-Dollar (2,16 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order vorgesehen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: UH3PNG Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 3,36 – 3,37 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 340,00 US-Dollar Basiswert: Microsoft Corp.
akt. Kurs Basiswert: 334,97 US-Dollar
Laufzeit: 20.01.2023 Kursziel: 4,84 Euro
Omega: 4,49 Kurschance: + 49 Prozent
Quelle: UBS

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück