Bären-Attacke abgewehrt

Evotec: Chance von 70 Prozent


Das deutsche Biotech-Unternehmen Evotec hat beeindruckende Zukunftsperspektiven. Die Aktie selbst jedoch wird oft zum Spielball kurzfristiger Trader. Mehrfach ist es diesen in den vergangenen Jahren gelungen, den Kurs schnell und weitreichend unter Druck zu setzen. Doch Anfang Januar ging ein solcher Versuch schief. Daraus ist ein potenziell sehr bullisches Szenario entstanden, für welches wir Ihnen heute einen Turbo Open End Long-Optionsschein vorstellen.

 

Dass das Wirkstoff-Forschungsunternehmen Evotec seit Jahren konstant steigende Umsätze vorweisen kann, ist in der perspektivstarken Biotech-Branche nicht ungewöhnlich. Dass Evotec aber seit Jahren in der Gewinnzone operiert und diese Gewinne sukzessiv steigert, ist keineswegs Standard. Während viele Biotech-Unternehmen auf den großen Wurf warten, um den Sprung in die schwarzen Zahlen zu schaffen, agiert Evotec geschickt mit Zukäufen und breit gefächerten strategischen Allianzen und weist damit eine fundamental hervorragende Perspektive aus.

Dabei setzt Evotec auf eigene Forschung ebenso wie auf Fremdaufträge, die immer wieder Prämien, so genannte Meilensteinzahlungen, einbringen und so das Kapital liefern, um die operative Plattform sukzessiv auszubauen. Diese Strategie bewährt sich: Im Zuge der letzten Quartalsbilanz, die Mitte November für das dritte Quartal vorgelegt wurde, hob Evotec die eigene Prognose für das EBITDA (Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) auf +15 Prozent gegenüber dem Vorjahr an.

Die Short-Attacke ging nach hinten los

Dass die Aktie trotzdem noch deutlich unterhalb des Jahreshochs 2019 (27,29 Euro) notiert, ist einer dieser in den vergangenen Jahren immer wieder aufgetauchten, massiven Short-Attacken geschuldet, die die Aktie im vergangenen August binnen zwei Handelstagen regelrecht „abschoss“. Das zu wiederholen versuchten bärische Trader Anfang Januar. Aber die Bullen hielten effektiv dagegen … und so entstand kein Short-Signal, sondern die abgewehrte Attacke führte sogar im Gegenteil zur Bestätigung eines breit angelegten Doppeltiefs.

Sie sehen im Chart, dass der Ausverkauf vom August in ein breit angelegtes Doppeltief überging, dessen Nackenlinien-Zone mit einer aus dem Frühjahr 2019 (20,78/21,50 Euro) stammenden Unterstützungszone zusammenfiel, nach oben begrenzt durch die im Chart dick blau markierte, wichtige 200-Tage-Linie. Diese Zone wurde Mitte Dezember mit Schwung überboten, die Trendwendeformation dadurch vollendet. Anfang Januar dann kam es zu einem Versuch, Evotec wieder durch diese dadurch zur Unterstützung gewordene Zone nach unten heraus zu drücken. Doch das schlug fehl: Es gelang, die Unterstützungszone ebenso wie die 200-Tage-Linie auf Schlusskursbasis zu verteidigen. Sofort danach zog der Kurs wieder an – eine tadellose Bestätigung der Trendwendeformation und eine gute Basis für weitere Kursgewinne, die angesichts der überzeugenden Umsatz- und Gewinnperspektive im 2019er-Jahreshoch bei 27,29 Euro ein realistisches Kursziel finden würden.

Fazit

Risikofreudige Anleger könnten von diesem Szenario durch einen Turbo Open End Long Optionsschein auf Evotec (WKN MC50GK) mit einem Hebel von 4,5 überproportional profitieren. Sollte die Aktie das Kursziel in Form des Jahreshochs 2019 bei 27,29 Euro touchieren, würde der Turbo Long-Optionsschein einen Kurs um 8,65 Euro erreichen, was einem Kursgewinn von 70 Prozent entsprechen würde. Zur Absicherung der Position wäre ein Stoppkurs um 21,80 Euro in der Aktie zu überlegen, knapp unterhalb der markanten Kreuzunterstützung aus der 200-Tage-Linie und der November-Aufwärtstrendlinie bei aktuell 22,03/22,07 Euro. Ein solcher Stoppkurs entspräche einem Kurs um 3,16 Euro im Turbo Long-Optionsschein, woraus sich ein Chance/Risiko-Verhältnis von ca. 1,85 : 1 ergibt.

Evotec (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 27,29 Euro
Unterstützungen: 22,07 Euro (200-Tage-Linie) // 21,50 Euro // 20,78 Euro
Aufwärtstrend: 22,03 Euro

Turbo Open End Long Optionsschein auf Evotec (Stand 14.01.2020 17:30 Uhr)

Strategie für steigende Kurse
WKN: MC50GK Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 5,04 / 5,07 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 18,5901 Euro Basiswert: Evotec
KO-Schwelle: 18,5901 Euro akt. Kurs Basiswert: 23,39 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 8,65 Euro
Hebel: 4,5 Kurschance: + 70 Prozent
Quelle: Morgan Stanley

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück