EA bildet Dreiecksformation aus

Electronic Arts Long: 69 Prozent-Chance!


Der aktuelle Aktienkursverlauf von Electronic Arts bildet eine Flaggenformation aus, deren obere Begrenzung das mehrmals getestete All Time High bildet. Ein Auflösen in Trendrichtung fällt mit der Überwindung des All Time Highs überein.

Electronic Arts präsentiert am 4. August nach US-Börsenschluss die Zahlen für das Q1 2022. Die aktuelle Strategie kann mit Wachstum durch Zukäufe charakterisiert werden. So übernimmt der Computerspiele-Hersteller den Handygames-Spezialisten Playdemic. Der Kaufpreis für den Entwickler des populären Handyspiels „Golf Clash“ belaufe sich auf 1,4 Milliarden Dollar, wie Electronic Arts (EA) mitteilte. Bislang gehörte Playdemic der Firma Warner Bros Games, einer Einheit von WarnerMedia. Der US-Videospieleentwickler befindet sich derzeit im Kaufrausch. Im Februar erwarb EA Glu Mobile für 2,4 Milliarden Dollar und im Dezember akquirierte es das britische Unternehmen Codemasters für 1,2 Milliarden Dollar. Die Nachfrage nach virtueller Unterhaltung ist in Corona-Zeiten in die Höhe geschossen, wonach speziell die Downloads von mobilen Spielen nach dem Ausbruch der Pandemie in die Milliarden gingen.
.
Zum Chart
.
Das Testen des All Time Highs verteilt sich im Chart von Electronic Arts auf eine längere Periode, nachdem bereits im Juli 2018 die Marke in Höhe von rund 148 US-Dollar markiert aber nicht überschritten wurde. Es folgten nach einem starken Kursrückgang weitere Versuche Anfang August 2020, Januar und Februar 2021 und Juni 2021. Die Erfahrung zeigt, dass je öfter eine Marke getestet wird, die Wahrscheinlichkeit einer Überwindung derselben zunimmt. Aktuell bildet der Kursverlauf eine Flaggenformation aus, die für gewöhnlich in der Spitze in Trendrichtung aufgelöst wird. Dieses Mal ist die Auflösung der Flagge und ein Überwinden des All Time Highs ein und derselbe Vorgang. Dass es nach oben geht, deuten auch die erwarteten KGVs an. Die teils auf Zukäufen und teils auf organischem Wachstum basierenden Gewinnsteigerungen führen zu einem erwarteten KGV 2022/23 von 24, was ein Technologieunternehmen eher kaufenswert erscheinen lässt.

Electronic Arts, Inc. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 148,38 // 163,05 US-Dollar
Unterstützungen: 141,37 // 136,28 US-Dollar

Fazit

Der aktuelle Aktienkursverlauf von Electronic Arts bildet eine Flaggenformation aus, deren obere Begrenzung das mehrmals getestete All Time High bildet. Ein Auflösen in Trendrichtung fällt mit der Überwindung des All Time Highs überein.
.
Risikobereite Anleger, die von einer steigenden Electronic Arts Aktie bis auf 152,00 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN VP6CPG) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 28 % und dem Ziel bei 152,00 US-Dollar (0,30 Euro beim Optionsschein) bis zum 26.08.2021 ist eine Rendite von rund 69 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 137,70 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 52 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,33 zu 1, wenn bei 137,70 US-Dollar (0,09 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order eingezogen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP6CPG Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,184 – 0,194 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 170 US-Dollar Basiswert: Electronic Arts Inc.
akt. Kurs Basiswert: 141,80 US-Dollar
Laufzeit: 17.12.2021 Kursziel: 0,30 Euro
Omega: 11,37 Kurschance: + 69 Prozent
Quelle: Vontobel



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück