Bären vor dem Comeback?

Covestro: Short-Chance von 79 Prozent


Eine Hoffnungsrallye trifft auf die graue Realität und ein Kurs hat sich an markanten charttechnischen Widerständen festgefahren … das ist das Bild, das die Covestro-Aktie derzeit abgibt. Das bietet die Chance auf eine spekulative, antizyklische Trading-Chance auf der Short-Seite, für die wir Ihnen heute einen Open End Turbo Put-Optionsschein vorstellen.

Die ehemalige Bayer-Tochter Covestro ist Spezialist für Hightech-Polymerwerkstoffe. Ein Bereich mit großen Absatzperspektiven. Aber nur, wenn die Weltwirtschaft wächst. Derzeit ist das ganz und gar nicht der Fall. Und Covestro bekommt das heftig zu spüren. Der Umsatz geht zurück und, wichtiger noch, die Gewinnmargen. Wenn man statt einem Euro nur noch 90 Cent umsetzt und davon deutlich weniger als Gewinn in die Kasse fließt, brechen die Gewinne besonders schnell ein. Derzeit sehen die Analysten hier für das laufende Jahr eine Drittelung des Gewinns pro Aktie gegenüber dem Vorjahr.

Dass die Covestro-Aktie, die Anfang 2018 noch ein Rekordhoch von 95,78 Euro erreichte, daraufhin stetig und weit fiel, sich in der Spitze im Kurs ebenso fast gedrittelt hatte wie die Gewinnprognose, ist daher keine Überraschung. Und auch die Gegenbewegung nicht, die Mitte August begann und den Kurs zeitweise 22 Prozent über das Jahres-Verlaufstief von 37,30 Euro hob, auch nicht. Keine Aktie fällt nonstop, Gegenbewegungen sind normal. Aber wenn die Basis in Form einer wieder positiveren Zukunftsperspektive fehlt, wird keine nachhaltige Aufwärtswende daraus. Und bislang gibt es keine Hinweise, dass Covestro die düsteren Perspektiven für das Gesamtjahr 2019 nach oben korrigieren könnte.

An massiven Charthürden festgefahren

Daher hätte das Lager der Bären, der „Short-Seller“, jetzt eine interessante Gelegenheit, hier wieder die Kontrolle zu übernehmen. Der Chart zeigt, dass die Aktie Mitte September in eine zwischen 45,11 und 46,36 Euro liegende Widerstandszone gelaufen ist, die sich aus mehreren Wendemarken der vergangenen Monate ableitet und zudem durch die mittelfristig wichtige 200-Tage-Linie verstärkt wird. Zugleich deutet auch noch die überkaufte Markttechnik (im Chart der Stochastik-Oszillator) an, dass die Luft nach oben dünner wird. Da das bisherige Tief des Jahres bei 37,30 Euro den momentan negativen Perspektiven entspricht, wäre es gut denkbar, dass das Bären-Lager versuchen wird, diesen Bereich erneut zu anzusteuern, zumal sich auf dem Weg dorthin nur das Tief vom 3. Juni bei 38,43 Euro als mögliche charttechnische Unterstützung in den Weg stellt. Und dann wären die Bären ja ohnehin schon fast „unten“.

Fazit

Risikofreudige Anleger, die darauf setzen wollen, dass die Aufwärtsbewegung der Covestro-Aktie im Bereich der jetzt erreichten Widerstandszone ihr Ende findet und der Kurs nach unten abdreht,  könnten von diesem Szenario mit einem Open End Turbo Put-Optionsschein (WKN UY4CYA) durch einen Hebel von 5,5 überproportional profitieren. Erreicht Covestro wieder das bisherige Jahres-Verlaufstief bei 37,30 Euro, würde der Schein einen Kurs um 1,45 Euro erreichen, was einem Kursgewinn von 79 Prozent entsprechen würde. Zur Absicherung der Position wäre ein Stop Loss bei 47,00 Euro in der Aktie zu überlegen, etwa anderthalb Prozent über der oberen Begrenzung der aktuell angelaufenen Widerstandszone. Dieses Niveau würde etwa einem Kurs von 0,51 Euro im Turbo Put entsprechen, woraus sich ein Chance/Risiko-Verhältnis von ca. 2,2:1 ergibt.

Covestro (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 45,10 Euro (200-Tage-Linie) // 46,36 Euro (Hoch Juli 2019)
Unterstützungen: 38,43 Euro // 37,30 Euro (Jahrestief 2019)
Aufwärtstrend: 77,26 Euro

Open End Turbo Put Optionsschein auf Covestro AG (Stand 24.09.2019 21:30 Uhr)

Strategie für fallende Kurse
WKN: UY4CYA Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,78/0,81 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 51,760662 Euro Basiswert: Covestro
KO-Schwelle: 51,760662 Euro akt. Kurs Basiswert: 44,32 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 1,45 Euro
Hebel: 5,5 Kurschance: + 79 Prozent
Quelle: UBS



Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück