Relative Stärke

Beiersdorf: Chance von 114 Prozent


Das Papier von Beiersdorf glänzt derzeit durch relative Stärke. Und: Die Aktie bewegt sich in einem langfristigen Aufwärtstrendkanal. Für risikobereite Anleger stellen wir einen Mini Future Long auf die im DAX notierte Aktie von Beiersdorf vor.

Um 13 Prozent sank der DAX auf Jahressicht. Deutlich besser schnitt indes die Aktie von Beiersdorf ab. Der Konsumtitel verlor auf Sicht der vergangenen 52 Wochen lediglich etwa 5 Prozent. Die relative Stärke von Beiersdorf verwundert indes nicht. Denn Beiersdorf stellt so genannte nichtzyklische Konsumgüter her. Hierunter versteht man grundlegende Konsumgüter, auf die Menschen nicht verzichten können oder verzichten wollen. Dies auch relativ unabhängig von der jeweiligen finanziellen Situation oder den konjunkturellen Rahmenbedingungen. Es handelt sich dabei also um Produkte, die unser Leben Tag für Tag beeinflussen und begleiten. Dazu zählen Nahrungsmittel, Getränke oder eben auch Artikel zur Körperpflege wie beispielsweise das Parade-Produkt von Beiersdorf namens Nivea.

Consumer-Bereich dominiert

Da Produkte zur Körperpflege immer nachgefragt werden, ist die Gewinnsituation von Beiersdorf auch relativ unabhängig von der konjunkturellen Großwetterlage. Zumal der Umsatzanteil des Consumer-Segments, zu denen Nivea und andere Körperpflege-Produkte gehören, mit 80 Prozent ganz klar dominiert im Hause Beiersdorf. Im laufenden Geschäftsjahr geht Beiersdorf in diesem Bereich von einem Umsatzzuwachs in Höhe von 5 Prozent aus. Das Analysehaus Warburg Research stuft die Aktie von Beiersdorf derzeit mit „Buy“ und einem Kursziel von 122 Euro ein. Das Wachstum bleibe grundsätzlich stark, so die Analysten. Man gehe weiterhin davon aus, dass der DAX-Konzern aus Hamburg seine Jahresziele leicht übertreffen werde.

Langfristiger Aufwärtstrendkanal

Aus charttechnischer Sicht befindet sich die Aktie von Beiersdorf in einem langfristigen Aufwärtstrendkanal, dessen untere Begrenzungslinie aktuell bei etwa 89 Euro verläuft. Bei 88,74 Euro markierte der Kurs ein Mehrmonatstief. Mit einem Mini Future Long (WKN UT07JP) können risikobereite Anleger, die von einer steigenden Beiersdorf-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 3,7 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Knock-Out-Barriere beträgt aktuell 24 Prozent. Bitte beachten Sie: Der Einstieg in diese spekulative Position sollte stets mit einem risikobegrenzenden Stoppkurs erfolgen. Dieser kann unter dem eben erwähnten Mehrmonatstief im Basiswert bei 88,55 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 2,12 Euro. Ein mittelfristiges Kursziel für die Beiersdorf-Aktie kann um 122 Euro liegen. Bei dieser Trading-Idee ergibt sich somit ein Chance-Risiko-Verhältnis von 7,0 zu 1.

Beiersdorf (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Merck

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 88,74 Euro (Mehrmonatstief)
Aufwärtstrend: 88,95 Euro

Mini Future Long auf Beiersdorf (Stand: 21.11.2018, 07.55 Uhr)

Strategie für steigende Kurse
WKN: UT07JP Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 2,54/2,55 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 67,37 Euro Basiswert: Beiersdorf
KO-Schwelle: 70,74 Euro akt. Kurs Basiswert: 92,72 Euro
Laufzeit: endlos Kursziel: 5,46 Euro
Hebel: 3,7 Kurschance: + 114 Prozent
Quelle: UBS


Spotlight-Update: Deutsche Telekom

23 Prozent Plus

Ziel der Telekom ist es, möglichst alle Menschen mit schnellen Internet-Anschlüssen zu versorgen – sowohl auf dem Land als auch in den Städten. „Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht auch in die ländlichen Regionen. Nur wir sind beim Breitbandausbau flächendeckend unterwegs“, so Vorstandschef Tim Höttges. Auch die Aktie der Deutschen Telekom demonstrierte in den vergangenen Wochen in einem sehr unruhigen Gesamtmarkt eindrucksvoll relative Stärke. Der von uns vor vier Wochen vorgestellte Mini Future Long auf Deutsche Telekom (WKN SE1N39) konnte seitdem um 23 Prozent steigen.

Deutsche Telekom (in Euro)

Tendenz:
Chart Aktien Vonovia

Wichtige Chartmarken

Unterstützungen: 13,81 Euro (200-Tage-Linie)
Aufwärtstrend: 13,62 Euro

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Société Générale S.A. eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück