Apple im Trend

Apple Long: 52 Prozent Chance!


Der Aufwärtstrend bei Apple hält seit dem Corona Sell Off an. Im Gleichschritt mit den Perlen der US- High Tech Industrie scheint eine Fortsetzung des Momentums wahrscheinlich, nachdem die Märkte stark wachsen und die einzelnen Protagonisten in ihrer Sparte Weltmarktführer sind.

Apple konnte am 30. Juli für sein 3. Quartal exzellente Zahlen veröffentlichen. Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie stieg der Quartalsumsatz um 11 % auf 59,7 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der CEO von Apple Tim Cook präzisierte, dass das Rekordquartal auf ein zweistelliges Wachstum bei Produkten und Dienstleistungen sowie auf das Wachstum in jedem der geografischen Segmente zurückzuführen ist. Der Gewinn pro Aktie wurde um 18 % gesteigert. Die Marktteilnehmer quittierten diese Zahlen mit einem Kursplus von nahezu 20 % in den drei Handelstagen rund um den 30 Juli. Diese starken Verkaufszahlen in Kombination mit einem Aktiensplitt im Verhältnis 4:1 sollte neue Aktionäre anlocken, die den Kurs weiter unterstützen.
.
Zum Chart
.
Mittlerweile liegt das All Time High des IT-Riesen um 40 % über dem Level des partiellen Hochs vom 19. Februar, das als Beginn des Corona-Sell Offs gilt. Der Kursanstieg hat sich in einem noch immer aufrechten Trendkanal mit sehr engen Grenzen ausgebildet. Irgendwann endet jeder Trend, nur ist es nicht ratsam, gegen den Trend zu spekulieren. Das erwartete KGV für den Zeitraum 19/20 hat mittlerweile den Wert 42 erreicht und erscheint für einen Konzern dieser Größe als sehr hoch. Es gilt aber zu bedenken, dass Apple in vielen Marktsegmenten global aufgestellt ist und bei weiten mehr verdient als die Konkurrenz. Daraus folgt, dass das Wachstumspotential gegeben ist und zusätzlich von einer Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms um 50 Milliarden US-Dollar flankiert wird. Apple ist also in der Lage, den Gewinn pro Aktie weiter zu steigern. Die Magic Number bei 520 US-Dollar sollte als Ziel im Bereich des Möglichen liegen.

Apple (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 465,65 // 520,00 US-Dollar
Unterstützungen: 437,23 // 397,89 US-Dollar

Fazit

Der Aufwärtstrend bei Apple wurde nur kurz vom Corona Sell Off unterbrochen. Als eine der Perlen der US- High Tech Industrie scheint eine Fortsetzung des Momentum als wahrscheinlich.
.
Mit einem Open End Turbo Call Optionsschein auf Apple (WKN UD8872) könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Kurs der Aktie in den nächsten 2-4 Monaten erwarten, überproportional durch einem Hebel von 3,93 profitieren und das Ziel bei 520 US-Dollar ins Auge fassen (14,72 Euro beim Turbo-Call). Der Abstand zur Barriere beträgt dabei 25 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.
Dieser könnte beim Basiswert bei 411,54 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Call Optionsschein ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 5,60 Euro. Für diese spekulative Idee beträgt das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,24 zu 1.

Open End Turbo Call Optionsschein

Strategie für steigende Kurse
WKN: UD8872 Typ: -
akt. Kurs: 9,95- 9,97 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 344,84 US-Dollar Basiswert: Apple
KO-Schwelle: 344,84 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 462,52 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 14,72 Euro
Hebel: 3,93 Kurschance: + 52 Prozent
Quelle: UBS


Spotlight Update: NVIDIA

Die am 24. Juni.2020 vorgestellte Long-Idee, mit der WKN UD73JM auf eine steigende Aktie von NVIDIA zu setzen, befindet sich sehr schön im Plus. Der Open End Turbo Long schloss am 18. August zum Geldkurs von 15,56 Euro und lag mit 130 Prozent über dem Einstiegskurs. Wer den Gewinn nicht mitnehmen, sondern in dieser Position investiert bleiben möchte, kann den Stoppkurs im Basiswert auf 457,40 US-Dollar nachziehen. Beim Mini Future Long ergibt sich daraus ein neuer Stoppkurs von 13,00 Euro.

NVIDIA (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück