Alphabet vor Zinsentscheid labil

Alphabet Long: 47 Prozent-Chance!


Heute um 20:00 MEZ veröffentlicht die amerikanische Notenbank FED ihre Zinsentscheidung. Wachstumswerte wie Alphabet reagieren sehr sensibel auf steigende Zinsen. Der Zinsentscheid warf schon gestern seinen Schatten auf die Märkte und sorgte für Abverkäufe. Eine Long-Position sollte erst nach dem Zinsentscheid eingegangen werden.

Trotz seiner schon erreichten Unternehmensgröße wächst Alphabet immer noch wie ein erfolgreiches Startup. Alleine im 3. Quartal 2021 wurde ein Umsatz von 65,118 Milliarden US-Dollar (USD) erwirtschaftet, was einer Steigerung im Jahresvergleich von 41 Prozent entspricht. Den Löwenanteil am Umsatz von knapp 38 Milliarden USD wurde durch Werbeeinschaltungen über die Google Suchmaschine generiert. Dem Umsatz von Google Services von 59,884 Milliarden USD stehen Erlöse der Google-Cloud von knapp 5 Milliarden USD und dem Bereich Other Bets in Höhe von lediglich 182 Millionen USD gegenüber. Unter dem Strich verbleibt ein Nettogewinn im Quartal von 18,936 Milliarden USD. Bezogen auf das 3. Quartal 2020 wurde hier gar eine Steigerung um 68 Prozent bekannt gegeben.
.
Zum Chart
.
Der Charakter der Kursbewegung in den letzten drei Monaten ist als Seitwärts-Korrektur im Trendkanal zu bezeichnen, nachdem das Tief vom 6. Dezember 2021 unter dem Hoch vom 30. August liegt. Mittlerweile ist die letzte Notierung im unteren Sechstel des Trendkanals positioniert. Sollte der Trend intakt bleiben, müssten potenzielle Kurssteigerungen den Kursverlauf wieder von der unteren Trendkanalbegrenzung wegbewegen. Mit einem erwarteten KGV 2023 von aktuell 22,78 ist Alphabet nicht so hoch bewertet wie andere Technologie-Konzerne. So muss der Investor für Microsoft ein vergleichbares KGV von 32,68 in Kauf nehmen. Eine Fortsetzung der Konsolidierung ist möglich, nachdem die Märkte eine starke Reaktion der FED auf die hohe US-Inflation befürchten. Die darauf folgenden Zinserhöhungen verringern vor allem den Present Value von Wachstumsunternehmen, deren Gewinnzuwächse weiter in der Zukunft liegen. Nachdem die Wachstumserwartung aufgrund des relativ niedrigeren KGV nicht so stark ist, sollte die Alphabet-Aktie weniger stark fallen, oder sogar die Konsolidierung nach dem Entscheid verlassen.

Alphabet C (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 2983,88 // 3278,01 US-Dollar
Unterstützungen: 2681,92 // 2440,24 US-Dollar

Fazit

Heute um 20:00 MEZ veröffentlicht die amerikanische Notenbank FED ihre Zinsentscheidung. Wachstumswerte wie Alphabet reagieren sehr sensibel auf steigende Zinsen. Der Zinsentscheid warf schon gestern seinen Schatten auf die Märkte und sorgte für Abverkäufe. Eine Long-Position sollte erst nach dem Zinsentscheid eingegangen werden.
.
Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Alphabet-Aktie bis auf 3212,00 US-Dollar ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN VQ8M18) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 32 % und dem Ziel bei 3212,00 US-Dollar (3,59 Euro beim Optionsschein) bis zum 14.02.2022 ist eine Rendite von rund 47 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 2726,00 US-Dollar, resultiert daraus ein Verlust von rund 37 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 1,27 zu 1, wenn bei 2726,00 US-Dollar (1,55 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order vorgesehen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ8M18 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 2,45 – 2,46 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 3100,00 US-Dollar Basiswert: Alphabet Inc.
akt. Kurs Basiswert: 2899,95 US-Dollar
Laufzeit: 20.01.2023 Kursziel: 3,59 Euro
Omega: 5,46 Kurschance: + 47 Prozent
Quelle: Vontobel

Spotlight Update: Broadcom

Die am 1. Dezember 2021 vorgestellte Long-Idee, mit der WKN VX11FN auf eine steigende Aktie von Broadcom zu setzen, befindet sich sehr schön im Plus. Der Call-Optionsschein schloss am 14. Dezember 2021 zum Geldkurs von 0,81 Euro und lag mit 69 Prozent über dem Einstiegskurs. Nachdem das Risiko in diesem Papier größer ist als normal, empfiehlt sich auf jeden Fall eine Gewinnmitnahme.

Broadcom (Tageschart in US-Dollar)


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück