Stabilisierung schreitet voran

WTI: Jahreshochs rücken ins Visier


In den USA ist es zu einer Cyberattacke auf die wichtigste Pipeline des Landes gekommen, der Ölpreis präsentiert sich trotzdem stabil und tendiert wieder in Richtung seiner Jahreshochs aufwärts. Noch aber begrenzt eine mittelfristige Hürde das Aufwärtspotenzial.

Insgesamt läuft seit April letzten Jahres und einem Verlaufstief von gerade einmal 8,35 US-Dollar eine ungebrochene Aufwärtsbewegung und trieb die Notierung auf 68,19 US-Dollar bis Anfang März dieses Jahres voran. Nach einer zwischengeschalteten Konsolidierung zurück auf den EMA 50 sowie einen Wert von 57,26 US-Dollar kam es zuletzt wieder zu deutlichen Preissteigerungen und einem Anstieg an 56,50 US-Dollar. Ein Ausbruch über die mittelfristige Hürde um 68,00 US-Dollar und die aktuellen Jahreshochs könnte weiteres Aufwärtspotenzial freisetzen und entsprechende Long-Positionen erlauben einzugehen.

Bullen in den Startlöchern

Im Bereich von 63,70 US-Dollar lässt sich ein kleinerer Boden erkennen, dieser könnte in den folgenden Tagen Aufwärtspotenzial zurück an die Jahreshochs bei 68,19 US-Dollar bereithalten. Aber erst ein nachhaltiger Kurssprung über diese Hürde dürfte weiteres Potenzial an 75,44 US-Dollar auf Sicht der nächsten Wochen und Monate freisetzen. Um hiervon besonders zu profitieren, könnte das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ7HT3 zum Einsatz kommen. Ein bärisches Szenario für die US-Ölsorte WTI würde sich dagegen bei einem Rückfall unter den EMA 50 bei aktuell 61,85 US-Dollar einstellen, dies würde Abwärtspotenzial auf die Märztiefs bei 57,26 US-Dollar bereithalten. Darunter müssten weitere Abschläge auf 54,15 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden.

WTI-Future (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 65,75 // 66,74 // 68,00 // 70,49
Unterstützungen: 63,70 // 61,86 // 60,67 // 58,14

Fazit

 

Bei einem nachhaltigen Sprung über die aktuellen Jahreshochs von 68,19 US-Dollar dürfte bei WTI weiteres Preispotenzial bis auf 75,44 US-Dollar auf Sicht der nächsten Monate freigesetzt werden. Um hiervon besonders zu profitieren, kann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ7HT3 zum Einsatz kommen. Die Renditechance beliefe sich in diesem Szenario auf 275 Prozent, der Wert des Scheins müsste rechnerisch auf 7,98 Euro zulegen. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 65,00 US-Dollar vorerst nicht überschreiten, daraus ergibt sich ein potenzieller Ausstiegskurs von 0,60 Euro im vorgestellten Zertifikat.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ7HT3 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,02 – 2,03 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 63,05 US-Dollar Basiswert: WTI Light Sweet Crude Oil Future
KO-Schwelle: 63,05 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 65,20 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 7,98 Euro
Hebel: 27,6 Kurschance: + 275 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück