Effektive Blockade EMA 200

USD/JPY: Short weiter möglich


Nach einem zuletzt gescheiterten Ausbruch des Dollars über die Hürde von 112,13 JPY befindet sich der Greenback wieder auf dem Rückzug. Die Abwärtsbewegung scheint aber noch nicht komplett zu sein und erlaubt es unterhalb des EMA 200 noch immer auf der Short-Seite aktiv zu werden.

Beim Währungspaar US-Dollar (USD) zum japanischen Yen (JPY) läuft seit grob Anfang dieses Jahres eine grobe Seitwärtsbewegung nach Ausbruch aus einem langfristigen Abwärtstrend ab, die übergeordnet als relativ neutral zu bewerten ist. Auf Sicht von nur wenigen Stunden bis Tagen lässt sich jedoch die eine oder andere Welle gut mithandeln, aktuell tendieren die Notierungen des Paares abwärts. Nach dem gescheiterten Ausbruch über 112,1365 JPY kam es zu einem Trendbruch aus diesem Jahr und Bruch des 200-Wochen-Durchschnitt bei aktuell 109,9976 JPY. Zu Beginn dieser Woche scheiterte das Paar mit einem Anstieg darüber, wodurch sich Bären uneingeschränkt weiter austoben können und für Investoren gute Handelsansätze bereithalten.

Unterhalb der dieswöchigen Tiefstände von 109,0215 JPY sind weitere Abgaben bei USD/JPY in den Bereich von rund 108,00 JPY einzuplanen. Darunter könnte es sogar noch einmal in den Unterstützungsbereich von grob 107,00 JPY abwärts gehen, ehe sich wieder eine zwischengeschaltete Aufwärtsbewegung einstellt. Bei einem CRV mit einem Wert von 2 zu 1 stehen die Chancen für einen Erfolg recht gut. Händler sollten jedoch auch bereit sein, sehr schnell zu reagieren! Im Falle eines Kursanstiegs über das Niveau von mindestens 110,0610 JPY wäre ein kurzfristiger Rücklauf an die entscheidende Hürde um 112,1365 JPY anzunehmen. Aber erst ein nachhaltiger Ausbruch über dieses Niveau kann tatsächlich fortgesetztes Kaufinteresse in den Bereich der mehrjährigen Widerstandszone bei 114,00 JPY freisetzen. Für dieses Szenario müsste jedoch ein sofortiger Trendwechsel erfolgen, der sich nicht abzeichnet.

USD/JPY (Wochenchart in Yen)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 109,6290 // 109,9975 // 110,6730 // 112,1365
Unterstützungen: 109,0215 // 108,5010 // 108,0000 // 107,5195

Fazit

 

Für die vorliegende Handelsidee liegt das Open End Turbo Bear Zertifikat WKN VF5FQY auf der Hand. Ein Zielbereich bei 108,00 JPY birgt eine Renditechance von gut 40 Prozent. Dies entspricht einem Ziel im Schein bei 3,80 Euro. Als Stoppmarke kann das Niveau von 110,00 JPY genommen werden, im Schein sind das 2,15 Euro. Für diese Wegstrecke werden geschätzt nur wenige Tage veranschlagt, dies erfordert aber eine engmaschige Beobachtung. Als Einstiegsbedingung ist ein Schlusskurs unter dem Niveau von 109,0215 JPY abzuwarten.

Strategie für fallende Kurse
WKN: VF5FQY Typ: Mini-Future Short
akt. Kurs: 2,71 – 2,72 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 112,64 Yen Basiswert: USD/JPY
KO-Schwelle: 111,26 Yen akt. Kurs Basiswert: 109,2940 Yen
Laufzeit: Open end Kursziel: 3,80 Euro
Hebel: 32,93 Kurschance: + 40 Prozent
Quelle: Vontobel

Bei Mini Future und Open End Optionsschein findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück