Aufwärtstrend erfolgreich verteidigt

Soja: Käufer kommen wieder!


Seit den Jahreshochs aus Oktober 2019 hat der Sojapreis um 8,3 Prozent nachgelassen, konnte sich aber an dem diesjährigen Aufwärtstrend stabilisieren und wieder zur Oberseite abdrehen. Kurzfristig ergeben sich durchaus gute Handelsansätze, eine engmaschige Beobachtung dieses Rohstoffs bleibt aber unerlässlich!

Grob zusammengefasst tendiert der Sojapreis seit dem Kurssturz unter 940,00 US-Dollar im Sommer 2018 in einer volatilen Handelsspanne, die sich zwischen 997,50 und 940,00 US-Dollar erstreckt. Seit Mai dieses Jahres herrscht ein untergeordneter Aufwärtstrend und brachte die Notierungen zuletzt an die obere Begrenzung, die allerdings nur wenig später einen massiven Kurssturz von genannten 8,3 Prozent zurück auf den diesjährigen Trend zur Folge hatte. Swing-Trader kommen aufgrund der guten Auswertbarkeit voll auf ihre Kosten und könnten mit einem direkten Long-Engagement durchaus an einer weiteren Erholungsbewegung bei Soja partizipieren.

Abnahmemengen steigen

Obwohl ein Direktinvestment immer mit höheren Risiken verbunden ist, besitzt Soja kurzfristig Aufwärtspotenzial bis an die runde Marke von 900,00 US-Dollar und einen dort verlaufenden untergeordneten Abwärtstrend. Rein rechnerisch könnte es sogar bis in den Bereich von grob 910,00 US-Dollar weiter rauf gehen. Interessierte Anleger können beispielsweise über ein Investment in das mit einem Hebel von 19,1 ausgestattete Open End Turbo Long Zertifikat WKN VF5RYZ auf beiden Wegstrecken bestens partizipieren und eine Maximalrendite von 43 Prozent erreichen. Eine Verlustbegrenzung sollte sich aber noch unter den Dezembertiefs von 867,50 US-Dollar aufhalten. Ein Bruch dieses Niveaus würde nämlich zu einem nachhaltigen Trendbruch führen und direkte Abgaben auf 840,00 US-Dollar forcieren. Sollte diese Kursmarke für eine nachhaltige Stabilisierung nicht ausreichen, werden weitere Abgaben in Richtung der Jahrestiefs bei 797,50 US-Dollar sehr wahrscheinlich.

Soja Future (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 894,00 // 900,00 // 910,00 // 915,75
Unterstützungen: 884,50 // 877,25 // 876,50 // 854,00

Fazit

 

Ausgehend von einem spekulativen Direkteinstieg in das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN VF5RYZ mit einem Ziel bei 910,00 US-Dollar können Investoren bis zu 43 Prozent Rendite erzielen. Mit einem volatilen Zwischenstopp ist um 900,00 US-Dollar beim Soja-Future zu rechnen, an dieser Stelle entscheidet sich, ob das zweite Ziel noch angesteuert wird. Sollte dies der Fall sein, dürfte der vorgestellte Schein um 0,60 Euroherum notieren. Eine unterhalb von 867,50 US-Dollar angesetzte Verlustbegrenzung erfordert einen Ausstiegskurs im vorgestellten Zertifikat bei 0,22 Euro. Als Anlagehorizont könnte sogar die Zeit bis Ende dieses Jahres ausreichen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VF5RYZ Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,41 – 0,42 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 8,579 US-Dollar Basiswert: Soja Future
KO-Schwelle: 8,579 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 889,00 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 0,60 Euro
Hebel: 19,1 Kurschance: + 43 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Optionsschein findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück