2018´er-Hochs im Fokus

Soja-Future: Stark, aber schwierig!


Gegen Mitte Dezember kam es beim Soja-Future im Bereich einer markanten Widerstandszone aus Anfang 2018 zu Kursabschlägen auf der Unterseite. Die volatile Spanne wurde jedoch mit einem dynamischen Folgeanstieg schnell aufgelöst, ein Topping-Muster wurde somit abgewendet.

Insgesamt rücken somit jetzt die zu Beginn des Jahres 2018 markierten Höchststände von 1.221 US-Cents in den Fokus der Marktteilnehmer, eine weitere große Widerstandsmarke befindet sich bei 1.2XX US-Cents. Wie die letzten Handelswochen gezeigt haben, ist sehr viel Dynamik in dem Agrarrohstoff zu erkennen, doch die maximale Ausdehnung der Rallye dürfte schon bald erreicht sein. Zumindest allerdings können noch investierte Anleger ihre Stopps etwas genauer nachziehen, die Zwischentiefs aus Mitte Dezember könnten hierfür dienlich sein. Fundamental spricht alles für eine weitere Preissteigerung, in 2016 notierte Soja schließlich noch bei 1.374 US-Cents. Und die Nachfrage nach chinesischen Importen wächst rasant weiter.

Exporte steigen

Die nächstgrößere Widerstandsmarke befindet sich bei 1.221 US-Cents aus dem Jahr 2018. Sollte auch noch diese Hürde dynamisch überwunden werden, würde vergleichsweise schnell das hoch aus 2017 bei 1.279 US-Cents in den Fokus der Investoren rücken. Eine gesunde Skepsis bezüglich der Rallye sollte immer vorhanden sein, schon vorher kann es dynamisch wieder abwärts gehen, sieht man sich nur die extremen Ausschläge beim RSI und MACD auf Wochenbasis einmal an. Auf der Unterseite findet Soja im Bereich von 1.200 US-Cents, darunter bei 1.160 US-Cents und somit ungefähr der Stopp-Marke erste Unterstützungen vor. Abschläge darunter dürfte eine größere Abwärtsbewegung auf rund 1.100 US-Cents zur Folge haben.

Soja-Future (Wochenchart in US-Cents)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1.221 // 1.279 // 1.313 // 1.374
Unterstützungen: 1.200 // 1.160 // 1.100 // 1.030

Fazit

 

Aufgrund des stark überkauften und hohen Kursniveaus sind Long-Ansätze vergleichsweise hohen Risiken ausgesetzt. Lieber sollte man noch die Gewinne aus den zurückliegenden Long-Positionen laufen lassen, wenn sie nicht bereits in einen Stopp gelaufen sind. Für den kurzfristig orientierten Anleger könnte sich aber durchaus ein Investment in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ1DV0 anbieten, sofern der Sojapreis in den nächsten Wochen tatsächlich die Hochs aus 2017 bei 1.279 US-Cents erreicht. Die mögliche Rendite-Chance beliefe sich auf 68 Prozent, der Wert des Scheins wurde auf 1,23 Euro berechnet. Das Zertifikat könnte sogar als Day-Trading-Instrumente zum Einsatz kommen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ1DV0 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,72 – 0,73 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 11,352 US-Dollar Basiswert: Soybean Future
KO-Schwelle: 11,352 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 1.217,25 US-Cents
Laufzeit: Open end Kursziel: 1,23 Euro
Hebel: 13,6 Kurschance: + 68 Prozent
Quelle: Vontobel

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück