Wo liegen Supports?

Silber Future: Leicht überhitzt


Metalle haben in den letzten Wochen und Monaten äußerst dynamisch zugelegt, darunter finden sich besonders Gold und Silber wieder. Doch die Party dürfte kurzfristig ein Ende gefunden haben, wie die Rückschläge aus Anfang dieser Woche zeigen. Hieraus könnte aber genauso eine sehr gute neue Einstiegsmöglichkeit hervorgehen.

Der Silberpreis markierte zusammen mit Gold in 2011 seine letzten großen Höhepunkte, in dem Metall für den armen Mann waren dies 49,83 US-Dollar gewesen. Anschließend aber purzelten die Preise bis Anfang 2016 auf 13,61 US-Dollar abwärts, in diesem Jahr wurde sogar ein neuer Tiefstand bei 11,64 US-Dollar gemessen. Doch die anhaltende Rallye im Goldsektor beflügelte zuletzt wieder auch das in etwas Vergessenheit geratene Silber und ließ es schlagartig auf 30,00 US-Dollar ansteigen. Vor wenigen Tagen startete eine Korrektur und drückte die Preise um einige Prozent abwärts, nun kann ein derartiges Szenario aber auch für einen erneuten Long-Einstieg genutzt werden, sofern sich an den markanten technischen Kursmarken eine Stabilisierung bemerkbar macht. Übergeordnet fehlt nämlich nach der bisherigen Aufwärtsbewegung noch eine finale Anstiegswelle.

Heißgelaufen

Die Metallpreise sind eindeutig bei Gold und Silber heiß gelaufen, Silber findet im Bereich der Zwischentiefs aus 2011/2012 um 26,05 US-Dollar eine erste markante Unterstützung vor. Darunter liegen weitere Supports bei 25,12, 23,09, 22,18 und schlussendlich bei 21,00 US-Dollar vor, an denen der Silberpreis eine Stabilisierung erfahren könnte und wieder zur Oberseite abdrehen sollte. Als Investmentvehikel können sich Investoren hierzu das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP6C4Y etwas näher ansehen, mittelfristige Ziele für den Silberpreis lassen sich unterdessen bei 35,35 US-Dollar ableiten. Sollte jedoch die mittelfristig entscheidende Unterstützung bei 21,00 US-Dollar gebrochen werden, könnte es noch einmal in den Bereich von 18,64 US-Dollar abwärts gehen. Das würde jedoch von einer äußerst ausdrucksstarken Schwächephase bei Silber zeugen.

Silber Future (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 26,20 // 27,33 // 28,27 // 29,41
Unterstützungen: 24,45 // 23,09 // 22,18 // 21,00

Fazit

 

Eine Fortsetzung der Abgaben ist bei Silber stark anzunehmen, erste Anlaufstelle ist das Niveau um 26,05 US-Dollar. Darunter geht es auf 25,12 bzw. 23,09 US-Dollar weiter abwärts. Letzteres Niveau stellt eine erste wichtige Trendwendemöglichkeit ausgehend von den Fibonacci-Reihen dar. Ansonsten gelten die zuvor genannten Kursmarken als weitere Orientierungspunkte für die Wiederaufnahme der übergeordneten Rallye in Richtung 35,35 US-Dollar. Bei einem Anstieg an dieses Ziel dürfte der vorgestellte Schein letztendlich bei grob 12,42 Euro notieren. Als Anlagehorizont sollten jedoch gut einige Wochen eingeplant werden, sofern sich die Rallye an den Rohstoffmärkten in dieser Form weiter fortsetzt.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP6C4Y Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 3,72 – 3,73 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 20,73 US-Dollar Basiswert: Silver (Troy Ounce)
KO-Schwelle: 20,73 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 25,21 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 12,42 Euro
Hebel: 5,7 Kurschance: + 230 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück