Auf Gratwanderung

Silber-Future: Klappt´s diesmal?


Der Silber-Future versuchte in der abgelaufenen Handelswoche durch einen Anstieg über seinen diesjährigen Abwärtstrend ein Kaufsignal zu etablieren, scheiterte jedoch auf den letzten Metern. Demgegenüber steht jedoch ein markanter Boden aus den letzten Monaten, der durchaus das Potenzial für einen erfolgreichen Anstieg innehat.

Zwischen März und Juli 2020 legte der Silber-Future um über 155 Prozent von 11,64 auf 29,86 US-Dollar zu. Anschließend stellte sich eine volatile Seitwärtsbewegung ein, die ihren Tiefpunkt um 22,00 US-Dollar fand. Zu Beginn dieses Jahres gelang es noch einmal an die Vorjahreshochs anzuknüpfen, allerdings scheiterten Käufer mit einem Kaufsignal und folglich Ausbruch über 30,00 US-Dollar. Seitdem beherrscht ein zwischengeschalteter Abwärtstrend das Handelsgeschehen mit einer entsprechenden Unterstützung um 24,10 US-Dollar. Genau diesen versuchen Käufer als Sprungbrett für ein Kaufsignal zu nutzen, mussten aber in der abgelaufenen Handelswoche sich den bärischen Marktteilnehmern geschlagen geben. Dennoch ist die Ausgangslage für Long-Signal nicht ganz hoffnungslos.

Ausbruch notwendig

Unter technischen Gesichtspunkten kommt ein Folgekaufsignal beim Silber-Future erst oberhalb eines Kursniveaus von mindestens 25,90 US-Dollar zustande. In diesem Szenario könnte es im Anschluss weiter in den Bereich von 26,23 bzw. 26,63 US-Dollar weiter aufwärtsgehen. Das maximale Erholungsziel bei Ausbruch aus dem laufenden Abwärtstrend stellt die Marke von rund 28,00 US-Dollar dar. Wer sich den bullischen Marktteilnehmern in diesem Szenario anschließen möchte, kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DV116T zurückgreifen. Ein Kursrutsch unter 24,00 US-Dollar und mindestens den EMA 50 verlaufend um 23,62 US-Dollar würde dagegen sofortiges Abschlagspotenzial zunächst auf 22,90 US-Dollar freisetzen, darunter müsste die etwas stärkere Unterstützung um rund 21,00 US-Dollar erneut zum Tragen kommen.

Silber-Future (Wochenchart in USD)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 25,93 // 26,23 // 26,63 // 27,08
Unterstützungen: 24,97 // 26,61 // 24,10 // 23,62

Fazit

 

Gelingt es tatsächlich einen nachhaltigen Wochenschlusskurs oberhalb von 25,90 US-Dollar im Silber-Future zu etablieren, könnte dies ein Kaufsignal mit Zielen bei 26,63 bzw. 28,00 US-Dollar freisetzen. Entsprechend dürfte sich der Schein WKN DV116T rechnerisch in Richtung 2,77 Euro entwickeln. Die daraus resultierende Renditechance beträgt bis zu 150 Prozent. Eine Verlustbegrenzung angesetzt unterhalb eines Niveaus von 24,62 US-Dollar erfordert dagegen einen Ausstiegskurs im Zertifikat von 0,08 Euro. Daraus ergibt sich ein Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) von 1,6 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DV116T Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,00 – 1,02 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 24,106 US-Dollar Basiswert: Silber Future
KO-Schwelle: 24,106 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 25,25 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,77 Euro
Hebel: 21,3 Kurschance: + 150 Prozent
Quelle: DZ Bank

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück