Zwischen Pro und Kontra

Kupfer kratzt am Abwärtstrend


Seit Wochen steigt wieder der Kupferpreis und wird von der Hoffnung einer Lösung im Handelsstreit getragen. Doch noch steht der Abwärtstrend und dürfte nicht ohne Probleme geknackt werden.

Insgesamt beherrscht seit Sommer letzten Jahres ein intakter Abwärtstrend das Handelsgeschehen beim Kupferpreis und drückte diesen im Zeitraum bis Ende August um 24 Prozent auf 5.536 US-Dollar pro Tonne abwärts. Damit wurde zeitweise eine sehr wichtige Unterstützung bei 5.800 US-Dollar unterschritten, allerdings konnte eine Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China für Auftrieb sorgen und den Kupferpreis erneut über dieses Niveau anheben. Aktuell kratz der Kupferpreis schon wieder an seinem mittelfristigen Abwärtstrend um 5.950 US-Dollar und könnte bei weiter positiven Nachrichten zum sog. Phase-1-Deal durchaus zu einem Ausbruchsversuch ansetzen. Natürlich dürfen die dabei vor dem Kupferpreis liegenden Hürden zwischen 5.950 und 6.000 US-Dollar nicht außer Acht gelassen werden, oberhalb derer Kupfer die Chance auf eine größere Rallye erfährt.

Abwärtstrend im Test

Für ein Direktinvestment dürfte es zum aktuellen Zeitpunkt noch etwas zu früh sein, sobald der Kupferpreis aber die Marke von 6.000 US-Dollar überwunden hat, werden weitere Gewinne wahrscheinlich. Erste Anlaufstelle bildet das Niveau von 6.200 US-Dollar, darüber der Widerstand aus Ende 2019 von 6.320 US-Dollar. Wer ebenfalls von einem derartigen Szenario überzeugt ist und überdurchschnittlich davon profitieren möchte, kann sich hierzu beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VE1JZA etwas näher ansehen. Die mögliche Renditechance bis zum letztgenannten Zielbereich beträgt bis zu 88 Prozent. Solange dieses Widerstandsband jedoch ungebrochen bleibt, müssen zwangsläufig noch einmal Rücksetzer zurück auf 5.800 US-Dollar einkalkuliert werden. Tiefer als die untere Trendkanalbegrenzung um 5.750 US-Dollar sollte es nach Möglichkeit nicht mehr abwärts gehen, weil in diesem Fall direkte Abgaben an die Jahrestiefs von 5.536 US-Dollar drohen würden. Insgesamt hängt alles von den weiteren Verhandlungen zwischen den beiden Streithähnen USA und China ab.

Kupfer Future (Linienchart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 5.950 // 6.000 // 6.065 // 6.230
Unterstützungen: 5.800 // 7.750 // 5.730 // 5.600

Fazit

 

Die Einstiegsvoraussetzungen für ein erfolgreiches Long-Investment nach Maßstäben der Charttechnik ist ein Durchbruch über die nächste runde 6.000’er Marke bei Kupfer. Nur so ließe sich mit höherer Wahrscheinlichkeit ein Lauf in Richtung 6.200 US-Dollar, darüber sogar an 6.320 US-Dollar ableiten. Als Zugvehikel kann in diesem Fall das mit einem Hebel von 1,8 ausgestattete Open End Turbo Long Zertifikat WKN VE1JZA angewendet werden. Die mögliche Renditechance bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee beträgt bis zu 88 Prozent. Orientierungshalber dürfte der Schein dann um 2,55 Euro herum notieren. Eine Verlustbegrenzung darf natürlich nicht fehlen, sollte das Niveau von vorerst 5.800 US-Dollar aber nicht überschreiten. Bezogen auf den Schein ergibt sich somit ein Stoppkurs von 1,24 Euro.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VE1JZA Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,35 – 1,36 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 2,537 US-Dollar Basiswert: Kupfer Future
KO-Schwelle: 2,537 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 5.925 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,55 Euro
Hebel: 1,8 Kurschance: + 88 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück