Update

Kaffee-Future: Noch auf hohem Niveau


Ungewöhnlich zähe Dürrephasen in ganz Südamerika sowie eine weltweit stockende Logistik in den letzten Monaten haben sichtlich den Kaffeepreis befeuert, seit den Tiefs aus Mitte 2020 hat sich der Kaffeepreis mehr als verdoppelt. Aktuell notiert der Future allerdings an einer sehr hohen Hürde und könnte daran immer noch zur Unterseite abprallen.

In den Jahren 2019/2020 und 2021 wurde im Kaffee-Future im Bereich zwischen 97,40 und 144,40 US-Cents eine volatile Bodenbildungsphase nach einem vorausgegangenen Abwärtstrend vollzogen und Mitte dieses Jahres auch erfolgreich abgeschlossen. Nur wenig später schossen die Notierungen regelrecht hoch und konnten sich über zahlreiche Widerstände wie beispielsweise das Niveau bei 203,15 und die Verlaufshochs aus 2016 bei 221,20 US-Cents hinwegsetzen. Am Horizontalwiderstand um 250,00 US-Cents beißen sich Käufer jedoch die Zähne aus, diese Kurszielprojektion könnte durchaus noch für größere Gewinnmitnahmen genutzt werden. Zweifelsfrei sollten bestehende Long-Positionen nun enger abgesichert werden.

Ziemlich ausgereizt

Obwohl sich derzeit noch keine echten Umkehrsignale einstellen wollen, sollten Investoren im Bereich von 250,00 US-Cent beim Kaffee-Future Vorsicht walten lassen. Erste Anzeichen für eine Konsolidierung würden sich unter einem Niveau von mindestens 230,00 US-Cent ergeben, Rückläufer auf 221,20 und in den Bereich der Unterstützung von 203,15 US-Cents kämen dann in Betracht. Gelingt es einen Wochenschlusskurs oberhalb von mindestens 259,40 US-Cents zu etablieren, wäre eine unmittelbare Rallyefortsetzung an die Hochs aus 2014 um 280,00 US-Cents vorstellbar.

Kaffee-Future (Wochenchart in US-Cents)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 250,00 // 259,30 // 265,90 // 280,00 US-Cents
Unterstützungen: 241,20 // 228,85 // 221,20 // 203,15 US-Cents

Fazit

 

Unter einem Niveau von mindestens 230,00 US-Cents steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine gesunde Konsolidierung zurück auf 221,20 und darunter 203,15 US-Cents merklich an. Wer ebenfalls auf die Seite der Bären kurzzeitig wechseln möchte, kann hierzu beispielsweise das Open End Turbo Short Zertifikat WKN VX2ABR nutzen und dabei eine Rendite von 120 Prozent bei vollständiger Umsetzung der Idee erzielen. Ziel des Scheins läge in diesem Szenario bei 4,15 Euro, eine Verlustbegrenzung sollte den Bereich von 243,50 US-Cents nicht unterschreiten, daraus leitet sich ein Stopp-Kurs im Zertifikat von 0,56 Euro ab.

Strategie für fallende Kurse
WKN: VX2ABR Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 1,76 – 1,81 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 2,589 US-Dollar Basiswert: Kaffee-Future
KO-Schwelle: 2,589 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 246,75 US-Cents
Laufzeit: Open end Kursziel: 4,15 Euro
Hebel: 11,3 Kurschance: + 120 Prozent
Quelle: Vontobel

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück