Zweite Unterwelle gestartet

Gold-Future: Eine Etage tiefer bitte


Ein unerwartet heftiger Kursverlust ereilte den Gold-Future zur Wochenmitte und drückte die Notierungen deutlich unter 1.900 USD abwärts. Seit den aktuellen Jahreshochs zeichnet sich inzwischen eine zweite starke Korrekturwelle ab, die sogar für zweierlei Investments infrage käme.

Nach Ausbruch des Gold-Futures Mitte Februar über einen seit September 2020 bestehenden Abwärtstrend kam es zu einem regulären Kaufsignal, dieses reichte bis nahe an die Vorgängerhochs aus 2020 von 2.075 US-Dollar heran. Kurz davor drehte das Edelmetall zur Unterseite ab und begab sich in einem ersten Schritt zurück auf den 50-Tage-Durchschnitt. Seit Mitte März wurde anschließend eine Gegenreaktion mit Kursen um 2.000 US-Dollar abgespielt. Die jüngsten Verluste spiegeln jetzt ganz klar den Lauf der zweiten Korrekturwelle einer klassischen 1-2-3-Konsolidierung wider, die kurzfristig in Short-Positionen verwertet werden kann.

Übergeordnetes Kaufsignal aktiv

Ein kurzfristiger Short-Einstieg in ein übergeordnetes Long-Signal ist stets mit Vorsicht zu betrachten, kurzfristige Abschläge auf 1.875 US-Dollar und darunter idealerweise auf das Niveau von 1.840 US-Dollar könnte nun folgen. Anschließend allerdings dürfte der längerfristige Aufwärtstrend wieder an Dominanz gewinnen und Gold in den Bereich von 2.700 US-Dollar aufwärts drücken können. An dieser Stelle würde sich ein längerfristiges Long-Engagement anbieten.

Gold-Future (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1.897 // 1.921 // 1.957 // 1.998 US-Dollar
Unterstützungen: 1.875 // 1.847 // 1.835 // 1.865 US-Dollar

Fazit

 

Kurzfristige Short-Positionen können sogar auf aktuellem Kursniveau eingegangen werden, Ziele sind um 1.875 und darunter 1.840 US-Dollar angesiedelt. Hierzu könnte beispielsweise das Open End Turbo Short Zertifikat WKN MD2QT5 zum Einsatz kommen, aufgrund des intakten und übergeordneten Aufwärtstrends sollten nur kleinere Handelsgrößen in Erwägung gezogen werden. Die mögliche Renditechance bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee würde aber 36 Prozentbetragen. Ziel des Scheins läge dann bei 15,82 Euro. An die Handelsidee sollten sich aber nur sehr erfahrene Anleger herantrauen.

Strategie für fallende Kurse
WKN: MD2QT5 Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 11,61 – 11,65 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 2.005,3379 US-Dollar Basiswert: Gold-Future
KO-Schwelle: 2.005,3379 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 1.885,64 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 15,82 Euro
Hebel: 15,2 Kurschance: + 36 Prozent
Quelle: Morgan Stanley

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück