Unsicherheit treibt Kurse

Euro-Bund Future nimmt Fahrt auf


Der als Gradmesser für den Wert der deutschen Bundesanleihe geltende Euro-Bund Future (BuFu) hat in diesem Monat wieder merklich an Fahrt gewonnen, am Ende könnte eine bullische Hammerkerze aufgestellt werden. Hierdurch würde die Wahrscheinlichkeit auf ein Ende des seit Sommer letzten Jahres andauernden Abwärtstrends deutlich erhöht werden.

Übergeordnet lässt sich der Euro-Bund Future ohnehin in einem langfristigen Aufwärtstrend einordnen, bis auf wenige Jahre mit einer Seitwärtskonsolidierung steigt das Barometer kontinuierlich an. Seit Sommer letzten Jahres herrscht wieder einmal Stillstand, Unterstützung fand der Index um 170,00 Euro vor, auf der Oberseite wird er durch eine leicht abfallende Abwärtstrendlinie um 177,50 Euro begrenzt. Diese startete der Index zum Ende dieses Monats zu attackieren und könnte im Erfolgsfall für ein neuerliches Kaufsignal sorgen. Die Chancen hierfür stehen vergleichsweise gut, solange die Unsicherheit an den Aktienmärkten hoch bleibt.

Auf Monatsschlusskurs achten!

Aufgrund des vergleichsweise defensiven Verhaltens des BuFu, sollten sich lediglich Investoren mit einem längeren Anlagehorizont herantrauen. Aus technischer Sicht liegt oberhalb von 177,50 Euro ein kleines Kaufsignal in Richtung der Jahreshochs aus Mitte 2019 bei 178,83 Euro vor. Darüber könnte schließlich das Niveau um 180,00 sowie die diesjährige Kursspitze bei 182,25 Euro ins Visier der Händler geraten. Wer sich ebenfalls auf die bullsiche Seite stellen möchte, kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP5NP1 zurückgreifen. Sollte der BuFu allerdings unter 175,00 Euro zurückfallen, würde dies eine Fortsetzung der seit Mitte 2019 bestehenden Seitwärtskonsolidierung oberhalb der Unterstützung von 170,00 Euro nach sich ziehen. Größere und vor allem mittelfristig entscheidende Verkaufssignale treten dagegen erst unterhalb von 170,00 Euro ein.

Euro-Bund Future (Monatschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 177,97 // 178,83 // 180,00 // 182,25
Unterstützungen: 175,31 // 173,57 // 170,00 // 167,98

Fazit

 

Als langfristiger Investor sollte man viel Zeit einplanen, um beim Euro-Bund Future auf der Long-Seite aktiv zu werden. Bei einem nachhaltigen Monatsschlusskurs oberhalb von 177,50 Euro steigt die Wahrscheinlichkeit spürbar an, dass der Index weiter in Richtung 178,83, 180,00 und schlussendlich 182,25 Euro weiter zulegt. Über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP5NP1 ließe sich bei einem Anstieg an das mittlere Ziel bereits eine Rendite von 125 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von 175,00 Euro allerdings nicht übersteigen. Daraus ergibt sich ein entsprechender Ausstiegskurs im Schein von 0,45 Euro.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP5NP1 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,95 – 1,96 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 175,717 Euro Basiswert: Euro-Bund Future
KO-Schwelle: 175,717 Euro akt. Kurs Basiswert: 177,69 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 4,45 Euro
Hebel: 90,6 Kurschance: + 125 Prozent
Quelle: Vontobel

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück