Schicksal nimmt seinen Lauf

EUR/USD: An Nackenlinie abgeprallt


Die letzten Tage über tendierte das Währungspaar Euro (EUR) zum US-Dollar (USD) nach einem frischen Jahrestief aufwärts, scheiterte jedoch an einer ganz entscheidenden Stelle mit einem Folgeanstieg. Dort ist das Paar erwartungsgemäß abgeprallt und dürfte nun sein vorherbestimmtes Schicksal umsetzen.

Nach einer fulminanten Kursrallye bis auf ein aktuelles Jahreshoch von 1,2349 US-Dollar erfolgte zu Beginn dieses Jahres eine nicht unerwartete Konsolidierung, diese reichte jedoch vergleichsweise tief auf die runde Kursmarke von 1,1704 US-Dollar abwärts. Nach einer anschließenden Erholung zurück auf 1,2266 US-Dollar ging es anschließend erneut talwärts, diesmal um einige Etagen tiefer bei 1,1527 US-Dollar bis Mitte Oktober. Im Großen und Ganzen wurde dadurch jedoch die Nackenlinie einer inversen SKS-Formation bärisch gekreuzt und zum Zweiten diese Formation eindeutig aktiviert. Exakt im Bereich der Nackenlinie ist das Paar zuletzt wieder zur Unterseite abgedreht.

Verkaufssignal aktiviert

Eine große SKS-Formation bestehend seit August 2020 wurde mit dem Bruch der Nackenlinie verlaufend um 1,1669 US-Dollar nun aktiviert, das lässt für die folgenden Wochen Kursabschläge zunächst auf 1,15 US-Dollar zu, darunter in den Bereich der Sommerhochs aus 2020 bei 1,1422 US-Dollar. Endgültiges Ziel stellt aber das Niveau um 1,1290 US-Dollar für EUR/USD dar. Eine merkliche Aufhellung des Chartbildes erreichen Bullen erst wieder über einem Niveau von mindestens 1,1704 US-Dollar. Dann könnte vorläufig der EMA 200 um 1,1817 US-Dollar in den Fokus geraten.

EUR/USD (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,1650 // 1,1686 // 1,1704 // 1,1755 US-Dollar
Unterstützungen: 1,1571 // 1,1524 // 1,1495 // 1,1422 US-Dollar

Fazit

 

Die erfolgreiche Aktivierung der SKS-Formation hat nun Abwärtspotenzial an 1,1422 und darunter 1,1290 US-Dollar ausgelöst. Um hiervon möglichst stark zu profitieren, kann jetzt ein Short-Investment beispielsweise über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN VX1MJE abgeschlossen werden. Bei vollständiger Umsetzung der Idee winkt dem Anleger eine Renditechance von 240 Prozent, entsprechend dürfte sich der Schein auf einen Wert von 3,70 Euro verteuern. Als Verlustbegrenzung sollte nach aktueller Auswertung das Niveau von 1,17 US-Dollar vorläufig nicht unterschritten werden, daraus ergibt sich ein potenzieller Stopp-Kurs von 0,20 Euro im Schein. Als Anlagehorizont sollten ruhig einige Monate einkalkuliert werden.

Strategie für fallende Kurse
WKN: VX1MJE Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 1,08 – 1,09 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 1,1723 US-Dollar Basiswert: EUR/EUR
KO-Schwelle: 1,1723 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 1,1697 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 3,70 Euro
Hebel: 91,0 Kurschance: + 240 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück