Euro legt weiter zu

EUR/PLN: 4,70 PLN getestet


Der Euro (EUR) gegenüber dem polnischen Zloty (PLN) ist in dieser Woche auf ein neues Mehrjahreshoch geklettert und verfolgt sein kürzlich aktiviertes Kaufsignal konsequent weiter. Bestehende Long-Positionen sollten nun mindestens mit einer Stopp-Anhebung enger abgesichert werden.

Insgesamt läuft seit Ausbruch aus der vorherigen Handelsspanne zwischen 4,25 und grob 4,40 PLN eine große Aufwärtsbewegung bei dem Währungspaar EUR/PLN und brachte Ende 2020 Hochs um 4,6458 PLN hervor. Dort schwenkte das Paar in eine Konsolidierung in einem symmetrischen Dreieck ein, welches vor gut drei Wochen regelkonform auf der Oberseite aufgelöst worden ist und in der Spitze Kursgewinne auf einen Wert von 4,68 PLN hervorgebracht hatte. Bestehende Long-Positionen sollten Anleger jetzt etwas enger absichern, sofern bereits bei den letzten technischen Besprechungen ein Einstieg erfolgte.

Trendbegrenzung naht

Kurzfristig hat das Paar EUR/PLN noch etwas Luft auf der Oberseite, denkbar wäre ein Anstieg in den kommenden zwei Wochen an 4,7095 PLN. Dort allerdings stößt der Wert auf seine obere Trendkanalbegrenzung und dürfte in eine gesunde Konsolidierung übergehen. Wer sich an einem Long-Investment auf den letzten Metern engagieren möchte, kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ55S3 zurückgreifen und somit eine Rendite von X Prozent erzielen. Tiefer als ein Niveau von 4,6351 PLN sollte es nach Möglichkeit nicht mehr gehen, weil dies sonst einen Rückläufer zurück auf das Ausbruchsniveau um 4,5848 PLN auslösen würde. Alles darunter birgt dagegen Rückfallrisiken sogar auf 4,5120 PLN.

EUR/PLN (Wochenchart in PLN)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 4,6800 // 4,6915 // 4,7095 // 4,7225
Unterstützungen: 4,6458 // 4,6273 // 4,6039 // 4,5818

Fazit

 

Der vorgestellte Trade ist schon etwas fortgeschritten, Kursgewinne an 4,7095 PLN lassen sich dennoch noch kurzzeitig realisieren. Als Investmentvehikel kann hierzu beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ55S3 zum Einsatz kommen, dass eine Renditechance von 35 Prozent bereithält. Entsprechend dürfte sich der Schein am Ende der Handelsidee bei 3,16 Eurobewegen. Eine Verlustbegrenzung kann bei einem Direktinvestment nun um 4,6350 PLN angesetzt werden. Das würde einen möglichen Ausstiegskurs im Zertifikat von 1,56 Euro bedeuten.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ55S3 Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 2,35 – 2,40 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 4,5621 PLN Basiswert: EUR/PLN
KO-Schwelle: 4,6055 PLN akt. Kurs Basiswert: 4,6690 PLN
Laufzeit: Open end Kursziel: 3,16 Euro
Hebel: 203,5 Kurschance: + 35 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück