Nicht beirren lassen!

EUR/JPY: Bullischer Druckaufbau


Ausgerechnet das Währungspaar Euro (EUR) zum japanischen Yen (JPY) lässt sich derzeit unter technischen Gesichtspunkten sehr gut auswerten und konkrete Schlüsse auf die weitere Entwicklung ziehen.

Das muss aber nicht immer mit fundamentalen Daten einhergehen, einem stärkeren Euro steht die gewachsene Wirtschaft in Japan entgegen. Technisch betrachtet aber deuten alle jüngeren Zeichen auf eine Aufwärtstrendfortsetzung hin. Zum einen wurde die Abwärtsbewegung seit Anfang September bereits beendet, zum anderen präsentiert sich das Kursverhalten der letzten Tage als mögliche bullische Flagge und unterstützt eine dreiwellige Gegenreaktion zur Oberseite. Lediglich die Hürde bei rund 125,00 JPY stellt noch eine gewisse Hürde dar. Noch ein Argument für eine baldige Festigung des Euro, die eine fehlende harmonische Aufwärtsbewegung seit den Tiefs aus Ende Oktober, die bislang nur zwei Wellen vorweist und somit ein höheres Hoch, als das aus diesem Monat erfordert.

Korrekturpotenzial noch nicht ausgeschöpft

Die Auswertung unter der Einbeziehung der Fibonacci-Reihen weist auf Korrekturpotenzial bis maximal 122,9395 JPY hin. Spätestens an dieser Stelle sollte die aktuell im Aufbau befindliche bullische Flagge auf der Oberseite aufgelöst werden. Alternativ kann es bereits um den EMA 50 (blaue Linie) zu einer Trendwende und anschließendem Kaufsignal in Richtung 125,00 JPY kommen. Die Minimalanforderung an die Höhe der dritten Welle ist ein Niveau von mindestens 125,1400 JPY. Wer sich ebenfalls den Käufern über ein gehebeltes Long-Instrument anschließen möchte, kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP92KY zurückgreifen. Sollte jedoch der 200-Tage-Durchschnitt (rote Linie) bei derzeit 122,5359 JPY unterschritten werden, hieße dies weitere Verluste zurück an die Oktobertiefs bei 121,6190 JPY und zur Einhaltung des Zählalgorithmus noch ein Stück weit drunter. In diesem Szenario müsste das Niveau um 120,3382 JPY als nächste Unterstützung seine Fertigkeiten unter Beweis stellen.

EUR/JPY (Tageschart in JPY)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 124,0265 // 124,4320 // 125,0000 // 125,4305
Unterstützungen: 123,1015 // 122,9395 // 122,5359 // 121,6190

Fazit

 

Die niedrigste Zielmarke auf der Oberseite ist bei 125,1400 JPY abgesteckt. Über ein Investment in das mit einem Hebel von 93,5 ausgestattete Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP92KY kann eine Rendite von glatt 100 Prozent herausspringen. Ziel des Scheins läge dann bei 2,27 Euro. Nur der ideale Trendwendepunkt will sich noch nicht so richtig zeigen, ein voreiliges Engagement könnte in die Gegenrichtung ausschlagen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP92KY Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,06 – 1,07 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 122,37 JPY Basiswert: EUR/JPY
KO-Schwelle: 122,37 JPY akt. Kurs Basiswert: 123,6575 JPY
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,27 Euro
Hebel: 93,5 Kurschance: + 100 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück