Gemeinschaftswährung immer stärker

EUR/HUF: Sprungbrett EMA 200 wirkt


Erneut hat die Gemeinschaftswährung Euro (EUR) in dieser Woche bewiesen, wie stark sie gegenüber zahlreichen anderen Währungen tatsächlich ist. Im direkten Vergleich zum ungarischen Forint (HUF) zeichnet sich nach der Vorstellung in dieser Woche ein mittelfristig entscheidender Doppelboden ab.

Langfristig betrachtet befindet sich der Euro gegenüber dem ungarischen Forint sowieso in einem intakten Aufwärtstrend, seit Jahresbeginn konnte der Euro von grob 330,00 auf 369,58 Forint zulegen. Nach der Corona-Spitze kühlte sich der FX-Markt etwas ab, der Euro fiel bis Mitte Juni auf den 200-Tage-Durchschnitt um 344,00 HUF zurück. Nach einer zwischengeschalteten Kursspitze an 358,00 Forint erfolgte Ende Juli/Anfang August ein erneuter Test des 200-Tage-Durchschnitts. Von hier aus ist der Euro wieder zu Beginn dieser Woche dynamisch durchgestartet und könnte damit einen mittelfristig entscheidenden Doppelboden abschließen, worauf entsprechend mittel- bis langfristig gesetzt werden kann.

Hohe Vola, viele Chancen

Nachdem sich im Bereich des 200-Tage-Durchschnitts um 344,92 HUF nun ein tragfähiger Boden abzeichnet, dürfte die nächste Station für den Euro das Niveau um 352,00 HUF darstellen. Dabei kann der 50-Tage-Durchschnitt (blaue Linie) als Sprungbrett genutzt werden, maximal dürfte die Ausdehnung des Euro kurzfristig jedoch das Niveau von 355,00 HUF nicht übersteigen. Aber selbst für diese kurze Strecke ließe sich mittels eines Investments beispielsweise in das Mini Future Long Zertifikat auf EUR/HUF mit der WKN VP690N eine ansehnliche Rendite erzielen. Etwaige Rücksetzer sollten zuvor aber noch zwingend einkalkuliert werden. Bärische Vorzeichen bekommt das Währungspaar EUR/HUF unter einem Niveau von 342,00 HUF aufgezwungen, dann kämen Abschläge auf die breite Unterstützung aus Ende 2019 um 327,51 HUF ins Spiel.

EUR/HUF (Tageschart in HUF)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 350,0000 // 353,4763 // 355,0000 // 357,4900
Unterstützungen: 348,3462 // 346,6897 // 344,9285 // 342,5404

Fazit

 

Aus dem Stand heraus und nach wellentechnischer Berechnung lässt sich für das Paar EUR/HUF Kurspotenzial an 355,00 HUF auf kurzfristiger Basis ableiten. Für mittelfristige Signale müsste erst das Niveau von mindestens 360,00 HUF überwunden werden. Das vorgestellte Mini Future Zertifikat WKN VP690N eignet sich sowohl für den kurzfristigen als auch langfristigen Investor. Im ersten Fall ließe sich hierdurch eine Rendite-Chance von bis zu 80 Prozent erzielen, entsprechend dürfte das Zertifikat am Ende bei 3,83 Euro notieren.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP690N Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 2,17 – 2,20 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 341,64 HUF Basiswert: EUR/HUF
KO-Schwelle: 344,90 HUF akt. Kurs Basiswert: 348,9966 HUF
Laufzeit: Open end Kursziel: 3,83 Euro
Hebel: 16.570 Kurschance: + 80 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück