Trendwechsel nach Doji

EUR/GBP: Ziele abgearbeitet, Euro steigt wieder


Beim Währungspaar Euro (EUR) zum britischen Pfund (GBP) zeichnet sich kurzfristig eine Trendwende ab, nachdem in der abgelaufenen Woche ein eindeutiges Doji seitens der Marktteilnehmer gesetzt worden ist. Unterdessen verliert die britische Wirtschaft deutlich an Fahrt, das stützt unter anderem einen Trendwechsel zum Euro.

Wie bereits zu Beginn dieses Jahres favorisiert wurde, konnte das britische Pfund gegenüber dem Euro deutlich aufwerten und begab sich infolgedessen in den Bereich von 0,86 GBP. Nach einer kurzzeitigen Seitwärtskonsolidierung in diesem Bereich wurde in der abgelaufenen Handelswoche ein Doji seitens der Händler im Chart hinterlassen, welches Hinweise auf einen Trendwechsel bereithielt. Das Resultat ist in dieser Woche zu beobachten, der Euro kann gegenüber dem britischen Pfund wieder merklich aufwerten und sogar einen Trendwechsel herbeiführen. Noch allerdings muss das Ganze mit einem eindeutigen Wochenschlusskurs oberhalb der Triggermarke bestätigt werden.

Ein Doji kommt selten allein

Die Ausgangslage für eine Aufwertung des Euros aus technischer sowie fundamentaler Sicht ist alle gut zu beurteilen, oberhalb eines Kursniveaus von 0,8664 GBP könnte es in den folgenden Wochen mit dem Paar weiter in den ersten Zielbereich von 0,8797 GBP aufwärtsgehen. Darüber befindet sich eine weitere Zielmarke bei 0,8864 GBP. Wer sich an einem gerebelten Long-Investment bis zum ersten Ziel engagieren möchte, darf hierzu gerne auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA1DYG zurückgreifen. Ein Wochenschlusskurs unterhalb von 0,86 GBP würden allerdings Zweifel an einer baldigen Trendwende wecken, Abschläge zurück auf ein Niveau von 0,8500 GBP wären in diesem Szenario nicht auszuschließen.

EUR/GBP (Wochenchart in GBP)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 0,8645 // 0,8664 // 0,8721 // 0,8864
Unterstützungen: 0,8600 // 0,8533 // 0,8500 // 0,8452

Fazit

 

Sollte die entscheidende Triggermarke von 0,8664 GBP beim paar EUR/GBP per Wochenschlusskurs überwunden werden, dürfte Aufwärtspotenzial an das zuerst genannte Ziel bei 0,8797 GBP sehr wahrscheinlich freigesetzt. Über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA1DYG können Investoren überdurchschnittlich profitieren und eine Rendite von 30 Prozent erwirtschaften. Ziel des Scheins läge in diesem Szenario bei 6,67 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte das aktuelle Wochentief von 0,8575 GBP zunächst nicht überschreiten, woraus sich ein potenzieller Ausstiegskurs im Schein von unter 4,09 Euro ergibt.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA1DYG Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 5,12 – 5,13 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 0,8191 GBP Basiswert: EUR/GBP
KO-Schwelle: 0,8191 GBP akt. Kurs Basiswert: 0,8630 GBP
Laufzeit: Open end Kursziel: 6,67 Euro
Hebel: 19,6 Kurschance: + 30 Prozent
Quelle: Morgan Stanley

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück