Finger auf dem Auslöser

EUR/GBP: No-Deal-Brexit naht


Beim Währungspaar Euro (EUR) zum britischen Pfund (GBP) zeichnet sich wieder ein Trendwechsel ab, die Sorge um einen Brexit ohne Abkommen mit der EU wächst. Das zeigt sich mehr als deutlich im Kursverlauf des Paares EUR/GBP.

Die Gespräche zwischen den beiden Unterhändlern der britischen Regierung und Europäischen Union verlaufen sehr schleppend, jüngst hat Premierminister Boris Johnson sein Land sogar auf einen Brexit ohne Deal eingeschworen. Das hat natürlich auch Spuren im Kursverlauf des Paares EUR/GBP hinterlassen, im Bereich des 61,8 % Fibonacci-Retracements und der Kursmarke von 0,9033 GBP zeichnet sich ein Boden ab, die dieswöchige Kerze hat bislang die Form eines bullischen Hammers angenommen und unterstützt die Annahme einer möglichen Trendwende in diesem Bereich. Sollten sich die Anzeichen durch weitere Kursgewinne verdichten, könnte dies durchaus noch mal zu einem Test der aktuellen Jahreshochs führen und damit direkte Lohn-Chancen eröffnen.

Vola bleibt hoch

Der bisherige Kursverlauf seit Jahresanfang ist klar aufwärts gerichtet, auch ein untergeordneter Aufwärtstrend seit Mai dieses Jahres unterstützt die Annahme weiterer Zugewinne bei der Gemeinschaftswährung. Kann der Boden um 0,9033 GBP durch einen Kursanstieg über 0,9121 GBP weiter ausgebaut werden, werden in den kommenden Wochen weitere Gewinne zunächst an die Septemberhochs bei 0,9291 GBP sehr wahrscheinlich. Sämtliche Notierungen darüber dürften das Paar in Richtung der Jahreshochs bei 0,9499 GBP weiter aufwärts drücken und ein Long-Investment sehr lukrativ aussehen lassen. Als Anlageinstrument kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP70P5 zurückgegriffen werden. Allerdings muss auch die Volatilität im Griff behalten werden, temporäre Rücksetzer zurück auf 0,90 GBP kämen nicht überraschend. Aber erst ein Trendbruch und Abschläge unter ein Niveau von 0,8950 GBP dürften zu Abgaben auf die darunter liegende Horizontalunterstützung um 0,8864 GBP führen.

EUR/GBP (Wochenchart in GBP)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 0,9121 // 0,9161 // 0,9219 // 0,9291
Unterstützungen: 0,9033 // 0,9007 // 0,8950 // 0,8864

Fazit

 

Solange der Brexit zwischen Europa und Großbritannien nicht geklärt ist, sind Ausschläge zu beiden Seiten äußerst wahrscheinlich. Daher ist jeder Wettabschluss in die eine oder andere Richtung rein spekulativ. Aus Sicht der Charttechnik ergibt sich jedoch oberhalb eines Niveaus von 0,9121 GBP Kurspotenzial zurück an die Septemberhochs bei 0,9291 GBP, darüber sogar an die Jahreshochs von 0,9499 GBP. Durch den Einsatz des Open End Turbo Long Zertifikates WKN VP70P5 könnte bei vollständiger Ideenumsetzung eine Rendite von 200 Prozent erzielt werden. Entsprechend dürfte der vorgestellte Schein im Bereich von 6,51 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung angesetzt unthalb von 0,90 GBP erfordert dagegen einen möglichen Ausstiegskurs von 1,02 Euro im vorgestellten Schein.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP70P5 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,03 – 2,05 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 0,8917 GBP Basiswert: EUR/GBP
KO-Schwelle: 0,8917 GBP akt. Kurs Basiswert: 0,9092 GBP
Laufzeit: Open end Kursziel: 6,51 Euro
Hebel: 48,8 Kurschance: + 200 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück