Zweiter großer Support erreicht

EUR/CHF: Positionen sichern!


In der abgelaufenen Handelswoche verlor der Euro (EUR) gegenüber dem Schweizer Franken (CHF) noch einmal merklich an Wert und begab sich dabei an eine zweite große Unterstützungszone aus Ende 2020 abwärts. Bestehende Short-Positionen sollten nun mit einer Stopp-Anpassung versehen werden, um die bisherigen Gewinne abzusichern.

Der Aufwärtstrend der letzten Monate ist dahin, zwischen Mitte Mai 2020 und Anfang März dieses Jahres herrschte ein klarer Aufwärtstrend und trieb die Notierungen von 1,0505 auf 1,1151 CHF beim Währungspaar EUR/CHF voran. Nur wenig später hatte sich eine entgegengesetzte Wertentwicklung eingestellt und führte in einem ersten Schritt zurück auf den EMA 50 sowie die markante Unterstützungszone um 1,0915 CHF abwärts. Eine nachhaltige Stabilisierung verpasste das Währungspaar an dieser Stelle, es kam zu einem Aufwärtstrendbuch und weiteren Abschläge in den Bereich des 38,2 % Fibonacci-Retracements um 1,0751 CHF und somit dem Ziel aus der letzten technischen Besprechung vom 23. Juli 2021: „EUR/CHF: Kein Support hilft wirklich“. Hier könnte sich jetzt kurzzeitig eine Aufwärtsbewegung einstellen, Short-Positionen sind nun enger abzusichern oder aber die Gewinne zu realisieren.

Rebound jetzt möglich

Die abgelaufene Woche endete exakt im Unterstützungsbereich um 1,0742 CHF und somit einer äußerst markanten Unterstützungszone aus Ende 2020. An dieser Stelle ist ein kurzzeitiger Pullback zur Oberseite denkbar, potenzielle Ziele lassen sich bei 1,0786 CHF, darüber um 1,0804 CHF für das Währungspaar ableiten. Der weitere Werdegang müsste noch einmal an entsprechender Stelle ausgewertet werden, denkbar wäre allerdings auch eine Fortsetzung der Abschlagsserie. Definitiv sollte man sich auf volatile Kursbewegungen im aktuellen Unterstützungsbereich einstellen. Mögliche Ziele auf der Unterseite lassen sich dabei um 1,0775 CHF sowie darunter um 1,0700 CHF unter technischen Aspekten ableiten.

EUR/CHF (Wochenchart in CHF)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,0786 // 1,0804 // 1,0833 // 1,0857
Unterstützungen: 1,0742 // 1,0727 // 1,0680 // 1,0660

Fazit

 

Für Long-Positionen dürfte es derzeit noch etwas zu früh sein, ein ausgeprägter Boden fehlt an aktueller Stelle noch. Erst sollte die weitere Entwicklung des Währungspaares EUR/CHF abgewartet werden, ehe an ein Investment gedacht werden kann. Im Falle eines tragfähigen Bodens um 1,0745 CHF könnte durchaus ein Investment beispielsweise über das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VQ911L mit Zielen um 1,0804 CHF gestartet werden. Allerdings sind die Risiken im intakten Abwärtstrend als recht hoch zu bewerten, hier sollten sich nur sehr erfahrene Händler herantrauen. Definitiv sollten bestehende Short-Positionen nun enger abgesichert werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VQ911L Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,59 – 1,60 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 1,0577 CHF Basiswert: EUR/CHF
KO-Schwelle: 1,0577 CHF akt. Kurs Basiswert: 1,0745 CHF
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,14 Euro
Hebel: 62,5 Kurschance: + 35 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück