Euro nimmt wieder Anlauf

EUR/CHF: Neuer Versuch


Das Währungspaar Euro (EUR) zum Schweizer Franken (CHF) tendiert noch immer in einem seit Anfang März bestehenden Abwärtstrend und versucht sich in dieser Woche erneut an seiner oberen Trendkanalbegrenzung. Vielleicht gelingt es bullischen Marktteilnehmern diesmal einen Punktsieg zu landen.

Nach den Tiefständen aus dem Frühjahr 2020 um 1,0505 CHF hat sich der Euro mittlerweile wieder deutlich erholt und konnte sogar in den markanten Widerstandsbereich von knapp unter 1,1184 CHF zulegen. Seit Anfang März dieses Jahres konsolidiert der Wert jedoch abwärts, fand aber am EMA 200 um 1,10 CHF einen tragfähigen Boden vor und konnte in dieser Woche wieder in seine obere Abwärtstrendkanalbegrenzung zulegen. Dabei präsentiert sich das Kursgeschehen seitdem als bullische Flagge und hält weiteres Aufwärtspotenzial bereit. Zu einem nachhaltigen Signal ist es bislang aber nicht gekommen, allerdings zeichnet sich derzeit wieder ein Ausbruchsversuch ab.

Vielleicht klappt‘s diesmal...

Ohne einen eindeutigen Anstieg über den vorherrschenden Abwärtstrend bleibt das Paar EUR/CHF weiterhin neutral zu bewerten. Erst ein Anstieg mindestens über 1,11 CHF dürfte den Stein ins Rollen bringen und zu Gewinnen zunächst an die aktuellen Jahreshochs von 1,1151 CHF erlauben zu vollziehen. Endgültiges Ziel nach Auflösung der Flagge stellt der markante Widerstandsbereich der letzten Jahre um 1,1184 CHF für das Paar dar. Um hiervon möglichst gewinnbringend profitieren zu können, könnte im Anschluss das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP9SQ9 zum Einsatz kommen. Ein Verbleib im aktuellen Abwärtstrend wäre dagegen als neutral zu bewerten, größere Verkaufssignale sind erst unterhalb des EMA 200 zu erwarten und dürften Abschläge auf 1,0915 CHF bereithalten.

EUR/CHF (Wochenchart in CHF)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,1100 // 1,1118 // 1,1151 // 1,1184
Unterstützungen: 1,1022 // 1,1000 // 1,0930 1,0874

Fazit

 

Die Wahrscheinlichkeit für einen Anstieg an die zentrale Hürde von 1,1184 CHF wächst erst ab einem Niveau von 1,11 CHF merklich an. Für diesen Fall könnte dann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP9SQ9 zum Einsatz kommen, die Renditechance beliefe sich in diesem Szenario auf 35 Prozent. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 1,1030 CHF vorerst aber nicht überschreiten, für den Fall bärischer Attacken. Ausgedrückt in absoluten Zahlen ergibt sich somit bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee ein Wert im vorgestellten Schein von 4,73 Euro, das Stopp-Niveau wurde im Zertifikat dagegen mit 3,34 Euro berechnet.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VP9SQ9 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 3,49 – 3,50 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 1,0668 CHF Basiswert: EUR/CHF
KO-Schwelle: 1,0668 CHF akt. Kurs Basiswert: 1,1050 CHF
Laufzeit: Open end Kursziel: 4,73 Euro
Hebel: 28,6 Kurschance: + 35 Prozent
Quelle: Vontobel


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück