Äußerst schwach!

EUR/CHF: Kein Support hilft wirklich


Das Währungspaar Euro (EUR) zum Schweizer Franken (CHF) tendiert fortwährend abwärts, selbst ein Stabilisierungsversuch an der unteren Abwärtstrendkanalbegrenzung wollte nicht so recht gelingen. Das könnte sogar den laufenden Abverkauf beschleunigen.

Zwischen dem zweiten Quartal 2020 und dem ersten Quartal dieses Jahres wurde im Paar EUR/CHF eine Aufwärtsbewegung in drei großen Wellen vollzogen, an der Widerstandszone von 1,1184 CHF prallten die Notierungen zur Unterseite ab und machten zunächst den Anschein einer bullischen Konsolidierung. An der markanten Unterstützungszone von 1,0915 CHF gelang jedoch keine nachhaltige Stabilisierung, auch der letzte Aufwärtstrend wurde bärisch gekreuzt und entfaltete damit weiteres Abwärtspotenzial. Damit nicht genug, aktuell droht das Paar sogar aus seinem laufenden Abwärtstrend nach unten herauszufallen und damit den Abverkauf zu beschleunigen.

Wochenschlusskurs im Fokus

Die jüngsten Stabilisierungsversuche an der unteren Trendbegrenzung wurde nicht gekauft, die aktuelle Wochenkerze zeigt fortlaufende Schwäche des Euros an. Dies könnte im weiteren Verlauf zu Abschlägen auf 1,0751 CHF abwärts führen und damit auf kurzfristiger Basis weitere Short-Chancen eröffnen. Bestehende Short-Positionen sind jetzt aber enger abzusichern. Ein bullisches Szenario dürfte sich dagegen erst wieder über dem EMA 200 von mindestens 1,0990 CHF für das Paar einstellen.

EUR/CHF (Wochenchart in CHF)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,0855 // 1,0885 // 1,0915 // 1,0947
Unterstützungen: 1,0804 // 1,0786 // 1,0751 // 1,0722

Fazit

 

Wochenschlusskurse unterhalb der Kursmarke von mindestens 1,0825 CHF könnten demnächst zu einer Beschleunigung des Abverkaufs führen, eine weitere Zielzone befindet sich bei 1,0751 CHF, darunter könnte eine überschießende Welle sogar auf ein Niveau von 1,0722 CHF abwärts reichen. Wenn noch Interesse an einer kurzfristigen Position besteht, kann hierzu beispielsweise auf das Open End Turbo Short Zertifikat WKN VQ9AYY zurückgegriffen werden. Auf dieser kurzen Wegstrecke beliefe sich die Renditechance auf 65 Prozent. Der Wert des Scheins dürfte auf ein Niveau von 1,60 Euro entsprechend zulegen. Eine Verlustbegrenzung sollte die Hochs aus dieser Woche bei 1,0865 CHF allerdings nicht unterschreiten, wodurch sich ein Ausstiegskurs am vorgestellten Zertifikat von 0,54 Euro ergibt.

Strategie für fallende Kurse
WKN: VQ9AYY Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,96 – 0,97 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 1,0919 CHF Basiswert: EUR/CHF
KO-Schwelle: 1,0919 CHF akt. Kurs Basiswert: 1,0820 CHF
Laufzeit: Open end Kursziel: 1,60 Euro
Hebel: 103,1 Kurschance: + 65 Prozent
Quelle: Vontobel

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück