EMA 50 im Fokus

EUR/CHF: Boden möglich


Letzte Woche konnte der Euro gegenüber dem Schweizer Franken (CHF) überdurchschnittlich stark zulegen und hat dabei wichtige Triggermarken überwinden können. Eine Fortsetzung in dieser Woche könnte durchaus stattfinden, allerdings bieten die aktuell politisch getriebenen Börsen auch viel Raum für Gegenbewegungen.

Nachdem die Schweizer Nationalbank Anfang 2015 das statische Wechselkursverhältnis zum Euro von 1,200 CHF aufgehoben hat, kam es zu einer massiven Aufwertung der Schweizer Währung. Im Endeffekt fiel das Verhältnis in der Spitze bis auf ein Verlaufstief von 0,828 CHF zum Euro, anschließend startete jedoch eine markante Gegenbewegung, die bis heute anhält. In der ersten Jahreshälfte 2018 konnte sich der Euro wieder auf einen Wert von 1,200 CHF erholen, von da an vielen die Kursnotierungen jedoch wieder Signifikanz zurück.

Im Bereich von 1,118 CHF konnte in den letzten Monaten ein signifikanter Doppelboden etabliert werden, der sich zwar noch im Aufbau befindet, allerdings schon auf aktuellem Kursniveau eine interessante Long-Chance bietet. Der dynamische Kurszuwachs aus letzter Woche führte den Euro direkt an den 50-Wochen-Durchschnitt um 1,141 CHF aufwärts, für einen erfolgreichen Abschluss müsste aber mindestens das Niveau von 1,150 CHF nachhaltig durchbrochen werden. Erst dann würde sich ein mittelfristiges Long-Investment bei diesem vergleichsweise schwerfälligen Wert tatsächlich lohnen. Der Zielhorizont kann an den Julihochs bei 1,171 CHF ausgemacht werden. Solange jedoch das Niveau von 1,150 CHF nicht nachhaltig durchbrochen wurde, ist der Wert zunächst als neutral einzustufen. Ein Rückfall unter den Doppelboden bei 1,118 CHF dürfte hingegen einen Abverkauf in Richtung 1,100 CHF forcieren.

EUR/CHF (Wochenchart in CHF)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,142 // 1,147 // 1,150 // 1,153
Unterstützungen: 1,141 // 1,137 // 1,134 // 1,133

Mit einem Open EndTurbo Long (WKN DG3CXN) können risikofreudige Anleger, die von einem steigenden Euro gegenüber dem Schweizer Franken ausgehen, mit einem Hebel von 47,2 davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt dabei 2,09 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an und kann im Basiswert unter dem Niveau von 1,137 CHF platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,85 Euro. Ein Ziel nach oben könnte um 1,171 CHF bestehen. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 8 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DG3CXN Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,11 – 2,12 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 1,1173 CHF Basiswert: EUR/CHF
KO-Schwelle: 1,1173 CHF akt. Kurs Basiswert: 1,1408 CHF
Laufzeit: Open end Kursziel: 4,81 Euro
Hebel: 47,18 Kurschance: + 127 Prozent
Quelle: DZ Bank


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück