Test erfolgreich bestanden

EUR/AUD: Langsam, aber sicher


Das Währungspaar Euro (EUR) gegenüber dem australischen Dollar (AUD) fand im Bereich einer langfristigen Aufwärtstrendlinie eine tragfähige Unterstützung vor und konnte daran zur Oberseite abdrehen. Besonders im letzten Monat legte das Paar deutlich zu und steuert nun auf eine erste markante Hürde zu.

Während des Höhepunktes des Corona-Crashs markierte der Euro gegenüber dem australischen Dollar bei 1,98 AUD seinen vorläufigen Spitzenwert, nur wenig später stellte sich eine gesunde Konsolidierung zurück in die vorherige Handelsspanne ein. Allerdings blieb es nicht dabei, im Laufe dieses Jahres mussten weitere Abschläge sogar auf den langfristigen Aufwärtstrend um 1,5253 AUD eingesteckt werden. An dieser Stelle startete schließlich eine Monate andauernde Stabilisierungsphase, die erst im Juli so richtig in Fahrt gekommen ist und deutliche Zugewinnen auf 1,1676 AUD hervorgebracht hatte. Am Widerstand von 1,6354 AUD ist das Paar noch nicht vorbeigekommen. Insgesamt aber präsentiert sich die Aufwärtsbewegung wieder sehr viel fester und könnte für ein fortgesetztes Long-Investment durchaus in Erwägung gezogen werden.

Aufwärtstrend stützt

Vom gegenwärtigen Kursniveau aus wären weitere Gewinne in den Bereich von 1,6354 AUF noch möglich. Aber erst ein nachhaltiger Kurssprung darüber dürfte fortgesetztes Kurspotenzial zunächst an die Novemberhochs aus 2020 bei 1,6641 und vielleicht sogar noch an 1,6827 AUD freisetzen. Genau für diese Anstiegsphase könnte dann das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF56EF zum Einsatz kommen und birgt eine Gesamtrenditechance von 75 Prozent. Eine Verlustbegrenzung sollte die Vormonatstiefs von 1,5616 AUD wegen der anhaltenden Volatilität allerdings nicht unterschreiten. Geht es unter 1,55 AUD abwärts, kämen direkte Abschläge zurück auf die Jahrestiefs bei 1,5253 AUD ins Spiel.

EUR/AUD (Monatschart in AUD)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,6184 // 1,6354 // 1,6585 // 1,6827
Unterstützungen: 1,5935 // 1,5872 // 1,5616 // 1,5420

Fazit

 

Ein Investment auf die beschriebene Wegstrecke zurück an die Novemberhochs bei 1,6641 und womöglich noch das Niveau um 1,6827 AUD bedarf es eines längeren Anlagehorizonts. Als Investmentvehikel sollte daher ein zeitlich unbeschränktes Zertifikat zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF56EF. Aus dem Stand ließe sich eine maximale Rendite von 75 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung angesetzt unterhalb der Vormonatstiefs von 1,5616 AUD erfordert dagegen einen Ausstiegskurs von etwa 2,61 Euro. Ziel des Scheins liegt bei vollständiger Umsetzung der Handelsidee bei 10,12 Euro.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DF56EF Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 5,73 – 5,74 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 1,5252 AUD Basiswert: EUR/AUD
KO-Schwelle: 1,5252 AUD akt. Kurs Basiswert: 1,6119 AUD
Laufzeit: Open end Kursziel: 10,12 Euro
Hebel: 17,4 Kurschance: + 75 Prozent
Quelle: DZ Bank


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück