Support naht

Brent Crude Öl: Stabilisierung bei 77,84 USD?!


Auch in der abgelaufenen Handelswoche blieb der Druck auf die Energiemärkte groß, vor allem Rohöl der Nordseesorte Brent Crude gab noch einmal sichtlich nach. Zeitgleich steuert der Energieträger jedoch auf eine äußerst wichtige Unterstützung zu, die für eine Fortsetzung der bisherigen Kursrallye sorgen könnte.

Von den Tiefständen aus Anfang 2020 bei 19,33 US-Dollar ging es in drei großen Kaufwellen in den Zielbereich gelegen um die 2018’er Hochs um 85,68 US-Dollar bis Ende Oktober aufwärts, erst an dieser Stelle setzte eine nicht unerwartete Konsolidierung zurück in den Bereich der markanten Unterstützungszone zwischen 75,00 und 77,35 US-Dollar ein. Genau diese Stelle ist nun äußerst wichtig für den weiteren Kursverlauf des Energieträgers Brent Crude Öl, weil in diesem Bereich eine Stabilisierung und Wiederaufnahme der übergeordneten Rallye einsetzen könnte. Für gewöhnlich folgt eine dreiwellige Konsolidierung, die ist bislang allerdings noch ausgeblieben!

Kurze Erholung einplanen

Kurzfristig könnte es ausgehend von der Unterstützung um 77,35 US-Dollar in den Bereich von 81,92 US-Dollar aufwärtsgehen, darüber wäre ein Anstieg sogar an 83,63 US-Dollar kurzfristig möglich. Im besten Fall geht es anschließend zurück auf den EMA 50 bei rund 70,00 US-Dollar weiter abwärts, von wo aus der übergeordnete Abwärtstrend bestehend seit dem Frühjahr 2020 wieder aufgenommen werden könnte. An eine rasche Erholung der bereitgestellten Energiemenge ist derzeit noch nicht zu denken, die Erdöl fördernden Länder sehen noch keinen Bedarf, die Förderung zu erhöhen. In Umkehrschluss könnte dies weiter steigende Energiepreise bedeuten. Ein Kursrutsch unter 60,00 US-Dollar sollte jedoch mit Vorsicht genossen werden, dies würde unweigerlich zu sofortigen Abschlägen auf rund 55,00 US-Dollar führen, darunter müssten weitere zehn Prozent Kursabschlag auf rund 50,00 US-Dollar eingeplant werden.

Brent Crude Öl-Future (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 80,20 // 81,92 // 83,63 // 85,23 US-Dollar
Unterstützungen: 77,84 // 75,79 // 75,00 // 73,26 US-Dollar

Fazit

 

Noch immer steckt der Rohölpreis der Nordseesorte Brent Crude in einer kurzzeitigen Konsolidierung fest, ideale Short-Ansätze ergeben sich um 83,63 US-Dollar mit Zielen um 70,00 US-Dollar. Anzeichen hierfür würde ein Bruch der Kursmarke von 77,35 US-Dollar liefern. Am EMA 50 können dann die Position entsprechend zur Oberseite gedreht werden. Aber selbst auf der kurzen Abwärtsstrecke ergibt sich beispielsweise durch ein Investment in das Open End Turbo Short Zertifikat WKN DV0D7H bereits eine Renditechance von rund 100 Prozent. Ziel des Scheins läge in diesem Szenario bei 13,76 Euro, eine Verlustbegrenzung angesetzt oberhalb von 84,20 US-Dollar erfordert dagegen einen Stopp-Kurs im Zertifikat von 1,25 Euro. Es sei darauf hingewiesen, dass hierbei gegen den vorherrschenden Aufwärtstrend gehandelt wird, entsprechend sind die Risiken ungleich höher zu bewerten!

Strategie für fallende Kurse
WKN: DV0D7H Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 6,49 – 6,50 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 85,692 US-Dollar Basiswert: Brent Crude Öl Future
KO-Schwelle: 85,692 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 78,25 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 13,76 Euro
Hebel: 10,6 Kurschance: + 100 Prozent
DZ Bank


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück