Mittelfristig entscheidend!

Brent Crude Öl: Konjunktursorgen sorgen für Abschwung


Kaum ein Tag ist vergangen, an dem das grassierende Corona-Virus nicht Thema war. Das hat die Märkte in Angst und Schrecken versetzt, besonders in der letzten Woche hatte dies starke Auswirkungen auf die zunächst weniger betroffenen Aktienmärkte. Rohstoffe hingegen reagieren bereits seit etlichen Wochen auf die Negativschlagzeilen rund um das Corona-Virus, besonders Rohöl.

Insbesondere beim konjunktursensitiven Rohöl und Kupfer haben sich zuletzt sehr starke Verluste bemerkbar gemacht, China ist einer der Spitzenverbraucher. Die drastischen Maßnahmen (Abriegelung und Reiseverbote) im Fernen Osten versetzen Investoren in Besorgnis, man fürchtet eine konjunkturelle Delle. Erste Auswirkungen lassen sich jetzt auch in den USA erkennen, dort sind die jüngsten Wirtschaftsdaten schwächer ausgefallen, als erwartet. Der Fokus dürfte hierbei ganz klar auf den Arbeitsmarktdaten in der aktuellen Woche gerichtet sein. Man wird Weiteres erst noch abwarten müssen, aus technischer Sicht hat sich der Ölpreis der Nordseesorte Brent Crude allerdings einem technisch sehr relevanten Niveau angenähert und könnte kurzfristig einen Trendwechsel einschlagen. Hierbei geht es um nichts weniger als den Doppelboden aus dem abgelaufenen Jahr um 55,88 US-Dollar, der für den weiteren mittelfristigen Werdegang von entscheidender Bedeutung anzusehen ist. Sollte sich nämlich diese fünfmonatige Unterstützung einfach in Luft auflösen, käme eine Korrekturausdehnung ins Spiel und könnte den Ölpreis noch tiefer absinken lassen. Die Folgen für die Erdöl produzierenden Länder wären dramatisch, die nächsten Handelstage sollten daher einer engmaschigen Beobachtung des Ölpreises gewidmet werden.

Trendwechsel bei 56 USD?

Nach aktueller technische Auswertung kann noch lange keine Entwarnung gegeben werden, auch liegt noch keine eindeutige Trendwende vor. Die nächsten Stunden müssen erst noch abgewartet werden. Sollte sich allerdings tatsächlich im Bereich von 55,88 US-Dollar ein tragfähiger Boden durchsetzen können, bestünde durchaus die Möglichkeit auf einen steigenden Ölpreis im Rahmen einer Gegenreaktion zu setzen. Dieser könnte bis in den Bereich von zunächst 58,00 US-Dollar zulegen, darüber bestünde die Möglichkeit auf einen Test der runden Kursmarke von 60,00 US-Dollar. Für diesen Fall käme naturgemäß ein Long-Investment ins Spiel, dazu können Investoren beispielsweise auf das zeitlich unbeschränkte Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF7VEJ zurückgreifen. Sollte die Angst der Investoren jedoch überhandnehmen und diese den Ölpreis maßgeblich unter die Verlaufstiefs aus dem abgelaufenen Jahr von 55,88 US-Dollar weiter abwärts drücken, käme dies einem Folgeverkaufssignal gleich. In diesem Fall ließe sich lediglich weiteres Abwärtspotenzial ableiten, die nächsten Stabilisierungsmarken wären dann im Bereich von 53,15 US-Dollar und 49,93 US-Dollar aus Dezember 2018 zu suchen. Spätestens an der letztgenannten Kursmarken sollte aber wieder größeres Kauf Interesse einsetzen und zu einer längeren Erholungsphase beitragen.

Brent Crude Öl Future (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 56,66 // 58,00 // 59,20 // 60,00
Unterstützungen: 55,42 // 55,00 // 54,08// 53,15

Fazit

 

Die heutige Hammer-Kerze im Bereich des Doppelbodens um 55,88 US-Dollar kann als vielversprechender Ansatz gewertet werden. Gewinne zurück an 58,00 und darüber an 60,00 US-Dollar wären auf Sicht der kommenden Tage durchaus möglich. Als Instrument kann beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DF7VEJ ließe sich hieran durchaus gewinnbringend partizipieren. Die mögliche Rendite-Chance beträgt bis zu 115 Prozent, der vorgestellte Schein dürfte dann im Bereich von 5,81 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte noch unterhalb der Marke von 55,42 US-Dollar angesetzt werden, im Zertifikat ergibt sich dadurch ein potenzieller Stoppkurs von 1,66 Euro. Vorzugsweise sollte in solchen Marktphase noch mit kleineren Handelsgrößen umgegangen werden. Das CRV lässt bei einem Verhältnis von 2,9 zu 1 die Anlegerherzen jedoch deutlich höher schlagen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DF7VEJ Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,72 – 2,73 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 53,708 US-Dollar Basiswert: Brent Crude Oil Future 04/2020 (ICE-Europe)
KO-Schwelle: 53,708 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 56,58 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 5,81 Euro
Hebel: 18,75 Kurschance: + 115 Prozent
Quelle: DZ Bank


Bei Mini Future und Open End Optionsschein findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur DZ Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Zurück